Bürgerinitiative gegen den Mobilfunkmasten Bismarckstraße 57
in Stuttgart, Stadtteil West

Stefan Spaarmann:
Gefahr im Verzuge – sollte man den Mobilfunk verbieten?

Spaarmann Ist die heutige Technik des Mobilfunks ohne Alternative?  Das wäre ein Armutszeugnis für die Wissenschaft und die kreativen Köpfe im Land. In den Schubladen der Konzerne liegen vermutlich schon die Alternativen, aber zur Zeit zählt nur das Geschäft. Der Physiker Dr. Stefan Spaarmann hielt 2007 auf  dem Frankfurter Umweltkongreß einen Vortrag über Alternativen. Wir baten ihn, seine Gedanken in einem Artikel zusammenzufassen. Er wird hier erstmals veröffentlicht. Dr.Spaarmann schreibt:

„... wenn die Technologie auf nachgewiesenermaßen falschen und krank machenden Behauptungen basiert, dann geht das alle an, denn es betrifft mittlerweile alle. Dann muss man etwas ändern... Es gibt Alternativen zum heute praktizierten Mobilfunk, die aus kurzsichtigen Profitinteressen nicht weiterverfolgt werden. Sie werden hier dargestellt. Datendienste der Zukunft werden mit optischen Frequenzen arbeiten. Auch optischer Mobilfunk wird kommen, wenn EMF- Smog steuerlich „bestraft“ wird, so dass ein unternehmerischer  Anreiz für smogarme oder smogfreie Technologien entsteht.“

Text des Artikels als PDF >>

SpektrumDie Zeitschrift „Spektrum der Wissenschaft“  1/2008 befaßt sich mit der Technik, deren Grundlagen Dr.Spaarmann in seinem Artikel ausführt.

 

Spektrum

Der Artikel kann auf der Homepage www.spektrum.de für 1 € heruntergeladen werden. Download-Link >>

 

Spendenaufruf:
Die Arbeit der Bürgerinitiative, Infos, Plakate, Veranstaltungen kosten Geld.
Bitte spenden Sie auf unser Konto. Danke!

Verein zum Schutz der Bevölkerung vor Elektrosmog e.V.
Kontonummer 2 14 74 60 03,
Stuttgarter Volksbank, BLZ 600 901 00

Wollen Sie über die Aktivitäten der Initiative informiert werden?
Senden Sie uns eine e-mail unter: info@der-mast-muss-weg.de
mit dem Stichwort "e-mail-Verteiler". Wir halten Sie dann auf dem Laufenden.