132 Studien, die biologische Effekte bei Strahlung im HF-Bereich unterhalb der thermischen Schwelle nachweisen.

A- B- C- D- E- F- G- H- I- J- K- L- M- N- O- P- Q- R- S- T- U- V- W- Z-


Kurzfassung der Zusammenstellung zum Download.pdf >>

Diese Literaturliste enthält ca. 130 Forschungen (Stand 2007), in denen sich biologische Effekte durch die Einwirkung hochfrequenter elektromagnetischer Strahlung zeigten.
Auf www.emf-portal.de können in über Standardsuchfunktion Zusammenfassungen dieser Studien abgerufen werden.

A

Aalto S, Haarala C, Bruck A, Sipila H, Hamalainen H, Rinne JO
Erschienen in: J Cereb Blood Flow Metab 2006; 26 (7): 885 - 890

Mobile phone affects cerebral blood flow in humans

Mobilfunk beeinflusst die Hirndurchblutung beim Menschen

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollten die Wirkungen einer elektromagnetischen Exposition durch ein Handy auf die regionale Hirndurchblutung bei 12 gesunden Personen, die eine verbale Arbeitsgedächtnis-Aufgabe ausführten, untersucht werden.
Endpunkt
Effekte auf das neurologische System: regionale Hirndurchblutung unter Verwendung der Positronen-Emissions-Tomographie

Abbate M, Tine G, Zanforlin L
Erschienen in: IEEE Trans Microwave Theory Tech 1996; 44 (10): 1935 - 1941

Evaluation of pulsed microwave influence on isolated hearts

Bewertung des Einflusses gepulster Mikrowellen auf isolierte Herzen

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollten die Auswirkungen einer gepulsten 2450 MHz Mikrowellen-Befeldung auf die elektrische Aktivität von Herzen untersucht werden, die aus Hühnchen-Embryonen isoliert wurden.
Endpunkt
Effekte auf das Herz-Kreislauf-System: elektrische Aktivität von Herzen

Achermann P, Huber R, Treyer V, Borbely AA, Schuderer J, Gottselig JM, Landolt HP, Werth E, Berthold T, Kuster N, Buck A,
Erschienen in: J Sleep Res 2002; 11 (4): 289 - 295

Electromagnetic fields, such as those from mobile phones, alter regional cerebral blood flow and sleep and waking EEG

Elektromagnetische Felder, so wie die von Handys, verändern die regionale Hirndurchblutung und das Schlaf- und Wach-EEG

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es wurden zwei Fragen aufgeworfen und untersucht: (1) Ändern elektromagnetische Felder die regionale Hirndurchblutung im Wach-Zustand?, (2) Ist die Pulsmodulation des Signals entscheidend für den EEG-Effekt?
Endpunkt
Effekte auf das neurologische System: regionale Hirndurchblutung

Adlkofer F, Diem E, Schwarz C, Jahn O, Rüdiger H
Erschienen in: Mutat Res 2005; 583 (2): 178 - 183

Non-thermal DNA breakage by mobile-phone radiation (1800 MHz) in human fibroblasts andin transformed GFSH-R17 rat granulosa cells in vitro

Nichtthermische DNA-Bruchstellen durch Handy-Befeldung (1800 MHz) in menschlichen
Fibroblasten und in transformierten GFSH-R17 Granulosazellen der Ratte in vitro

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollte das genotoxische Potenzial eines hochfrequenten elektromagnetischen Feldes durch Untersuchung möglicher DNA-schädigender Wirkungen in verschiedenen Zell-Typen unter Verwendung eines neu entwickelten technisch ausgereiften Expositions-Systems (Publikation 7926) bestätigt oder widerlegt werden.
Hintergrund/weitere Details:
Die Arbeit ist Teil des REFLEX-Projektes (Risk Evaluation of Potential Environmental Hazards From Low Energy Electromagnetic Field Exposure Using Sensitive in vitro Methods), gefördert durch die Europäische Union.
Endpunkt
Genotoxizität/Mutation: DNA-Einzelstrangbrüche und -Doppelstrangbrüche

Albert EN, DeSantis M
Erschienen in: Ann N Y Acad Sci 1975; 247 : 87 - 108 #

Do microwaves alter nervous system structure?

Verändern Mikrowellen die Struktur des Nervensystems?

Ziel der Studie (lt. Redakteur)
Es sollte untersucht werden, ob Mikrowellen die Struktur des Zentralnervensystems ändern.
Endpunkt
Effekte auf das neurologische System: morphologische Änderungen verschiedener Gewebe des ZNS

Albert EN
Erschienen in: Radio Sci 1979; 14 : 323 – 327

Reversibility of microwave-induced blood-brain-barrier permeability

Umkehrbarkeit der Mikrowellen-induzierten Durchlässigkeit der Blut-Hirn-Schranke

Ziel der Studie (lt. Autor)
Die Pilot-Studie wurde durchgeführt, um das Ausmaß der Reversibilität der durch Mikrowellen
hervorgerufenen Erhöhungen der Permeabilität der Gehirn-Kapillaren zu analysieren. Weiterhin
wurde die Wirkung von Mikrowellen auf die Blut-Augen-Schranke untersucht.
Endpunkte
Effekte auf das neurologische System: Permeabilität der Blut-Hirn-Schranke Sonstiges: Permeabilität der Blut-Augen-Schranke

Albert EN, Kerns JM
Erschienen in: Brain Res 1981; 230 (1-2): 153 – 164

Reversible microwave effects on the blood-brain barrier

Reversible Mikrowellen-Wirkungen auf die Blut-Hirn-Schranke

Ziel der Studie (lt. Autor)

Untersuchung der Wirkung von Mikrowellen auf die Blut-Hirn-Schranke von Hamstern.
Endpunkt
Effekte auf das neurologische System: Läsionen der Blut-Hirn-Schranke

Altpeter ES, Roosli M, Battaglia M, Pfluger D, Minder CE, Abelin T
Erschienen in: Bioelectromagnetics 2006; 27 (2): 142 – 150

Effect of short-wave (6-22 MHz) magnetic fields on sleep quality and melatonin cycle in humans: The Schwarzenburg shut-down study

Wirkungen von Kurzwellen-Magnetfeldern (6-22 MHz) auf die Schlaf-Qualität und den
Melatonin-Zyklus bei Menschen: Die Schwarzenburger "Abschalt-Studie

Ziel der Studie (lt. Autor)
Die Studie beschreibt die Ergebnisse eines einzigartigen "natürlichen Experiments" zum Betrieb und zum Abschalten eines Radio-Senders mit seinen Kurzwellen-Elektromagnetischen Feldern (6-22 MHz) auf die Schlaf-Qualität und den Melatonin-Zyklus in einer allgemeinen menschlichen Population.
Endpunkte
endokrine Veränderungen: Melatonin-Zyklus
Schlaf: Schlaf-Qualität

Agarwal A, Deepinder F, Sharma RK, Ranga G, Li J
Erschienen in: Fertil Steril 2007: in press

Effect of cell phone usage on semen analysis in men attending infertility clinic: an observational study

Wirkung der Mobilfunk-Nutzung auf die Samen-Analyse bei Männern in Behandlung in einer Unfruchtbarkeitsklinik: Eine Beobachtungsstudie

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollten die Wirkungen einer Mobilfunk-Nutzung auf verschiedene Spermien-Parameter bei Patienten bewertet werden, die sich einer Unfruchtbarkeits-Ermittlung in einer Infertilitäts-Klinik für Männer unterzogen.
Endpunkt
Effekte auf die Fortpflanzungsfähigkeit: Samen-Qualität

Aitken RJ, Bennetts LE, Sawyer D, Wiklendt AM, King BV
Erschienen in: Int J Androl 2005; 28 (3): 171 - 179

Impact of radio frequency electromagnetic radiation on DNA integrity in the male germline

Folgen hochfrequenter elektromagnetischer Feld-Einwirkung auf die DNA-Integrität in der männlichen Keimbahn

Ziel der Studie (lt. Redakteur)
Es sollten die Wirkungen hochfrequenter elektromagnetischer Befeldung auf die Induktion von DNA-Schaden in männlichen Keimzellen von Mäusen untersucht werden.
Endpunkt
Genotoxizität/Mutation: DNA-Schaden in Spermien

B nach oben

Bachmann M, Säkki M, Kalda J, Lass J, Tuulik V, Hinrikus H
Erschienen in: Environmentalist, The 2005; 25 (2-4): 165 - 171
(Journal nicht Peer-Reviewed)

Effect of 450 MHz Microwave Modulated with 217 Hz on Human EEG in Rest

Wirkung von 450 MHz-Mikrowellen, moduliert mit 217 Hz, auf das Ruhe-EEG beim Menschen

Ziel der Studie (lt. Autor)
Die Hypothese, die in dieser Studie bewertet wurde, war, dass eine bei 217 Hz-modulierte Mikrowellen-Exposition die Variabilität des EEG-Signals erhöht und Veränderungen im Leistungsspektrum des EEG des Menschen verursacht.
Endpunkt
Effekte auf das neurologische System: Gehirn-Aktivität/EEG

Balcer-Kubiczek EK, Harrison GH
Erschienen in: Radiat Res 1991; 126 (1): 65 – 72

Neoplastic transformation of C3H/10T1/2 cells following exposure to 120-Hz modulated 2.45-GHz microwaves and phorbol ester tumor promoter

Neoplastische Transformation von C3H 10T1/2 Zellen nach Exposition bei 120 Hz modulierten 2.45 GHz Mikrowellen und Phorbolester-Tumorpromotor

Ziel der Studie (lt. Autor)
In einer früheren Studie (Publikation 862) wurde eine statistisch signifikante Erhöhung der Transformations-Antwort durch TPA bei Zellen gezeigt, die 2.45 GHz Mikrowellen ausgesetzt waren. Diese Studie sollte zeigen, dass die Erhöhung der neoplastischen Transformationen aufgrund der elektromagnetischen Felder plus TPA vom Grad der elektromagnetischen Befeldung abhängig ist und mit der Dosis der Röntgenstrahlen zunimmt, die als Kokarzinogen appliziert werden.
Endpunkt
Zelltransformation: neoplastische Transformation

Balcer-Kubiczek EK, Harrison GH
Erschienen in: Radiat Res 1991; 126 (1): 65 – 72

Neoplastic transformation of C3H/10T1/2 cells following exposure to 120-Hz modulated 2.45-GHz microwaves and phorbol ester tumor promoter

Neoplastische Transformation von C3H 10T1/2 Zellen nach Exposition bei 120 Hz modulierten 2.45 GHz Mikrowellen und Phorbolester-Tumorpromotor

Ziel der Studie (lt. Autor)
In einer früheren Studie (Publikation 862) wurde eine statistisch signifikante Erhöhung der Transformations-Antwort durch TPA bei Zellen gezeigt, die 2.45 GHz Mikrowellen ausgesetzt waren. Diese Studie sollte zeigen, dass die Erhöhung der neoplastischen Transformationen aufgrund der elektromagnetischen Felder plus TPA vom Grad der elektromagnetischen Befeldung abhängig ist und mit der Dosis der Röntgenstrahlenzunimmt, die als Kokarzinogen appliziert werden.
Endpunkt
Zelltransformation: neoplastische Transformation

Balci M, Devrim E, Durak I
Erschienen in: Curr Eye Res 2007; 32 (1): 21 - 25

Effects of mobile phones on oxidant/antioxidant balance in cornea and lens of rats

Wirkungen von Mobiltelefonen auf das Oxidantien/Antioxidantien-Gleichgewicht in der Hornhaut und Augenlinse von Ratten

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollten die Wirkungen von Mobiltelefonen auf das Oxidantien/Antioxidantien-Gleichgewicht in Hornhaut- und Augenlinsen-Gewebe von Ratten untersucht werden sowie die eventuelle schützende Wirkungen durch Vitamin C.
Endpunkt
Wirkungen auf das Oxidantien/Antioxidantien-Gleichgewicht in der Hornhaut und Augenlinse.

Balmori A
Erschienen in: Electromagn Biol Med 2005; 24 (2): 109 – 119

Possible Effects of Electromagnetic Fields from Phone Masts on a Population of White Stork (Ciconia ciconia)

Mögliche Wirkungen elektromagnetischer Felder von Telefon-Masten auf eine Population des Weißstorch (Ciconia ciconia)

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollte eine Weißstorch-Population in Valladolid (Spanien) in der Nähe von Mobilfunk-Basisstationen mit dem Ziel beobachtet werden, mögliche Wirkungen zu erkennen.
Endpunkt
Effekte auf die Fortpflanzungsfähigkeit: Brut-Erfolg

Balode Z
Erschienen in: Sci Total Environ 1996; 180 (1): 81 - 85

Assessment of radio-frequency electromagnetic radiation by the micronucleus test in bovine peripheral erythrocytes

Abschätzung hochfrequenter elektromagnetischer Befeldung durch den Mikronukleus Test in peripheren Erythrozyten vom Rind

Ziel der Studie (lt. Autor)
Der Mikronukleus-Assay wurde genutzt, um Chromosomen-Schäden in peripheren Blut-
Erythrozyten von Kühen zu untersuchen, die in der Skrunda RLS Abstrahlungszone leben. Es wurden Kühe für den Test verwendet, da sie unter einheitlichen Bedingungen leben und bei demselben Befeldungs-Typ wie die Menschen in der Region exponiert wurden.
Endpunkt
Genotoxizität/Mutation: Chromosomen-Schäden

Baranski S, Edelwejn Z
Erschienen in: Acta Physiol Pol 1967; 18 (4): 517 – 532

Electroencephalographic and morphological studies on the effect of microwaves on the central nervous system

Elektroenzephalographische und morphologische Untersuchungen auf die Wirkung von Mikrowellen auf das Zentralnervensystem

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es wurde eine Reihe von EEG- und morphologischen Untersuchungen durchgeführt, um den Einfluss einer Mikrowellen-Exposition auf das Zentralnervensystem zu untersuchen. Es wurde der Unterschied der Wirkung von einem gepulsten und einem kontinuierlichen elektromagnetischen Feld untersucht.
Endpunkt
Effekte auf das neurologische System: EEG und morphologische Untersuchung von Gehirn-Gewebe-Schnitten

Baranski S
Erschienen in: Am J Phys Med 1972; 51 (4): 182 – 191

Histological and histochemical effect of microwave irradiation on the central nervous system of rabbits and guinea pigs

Histologische und histochemische Wirkung einer Mikrowellen-Befeldung auf das Zentralnervensystem bei Kaninchen und Meerschweinchen

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollte geprüft werden, ob eine anhaltende wiederholte Mikrowellen-Exposition bei solchen Leistungsflussdichten, die keinen Temperaturanstieg verursachen, histologische oder histochemische Änderungen im Zentralnervensystem bei exponierten Tieren verursachen könnte.
Endpunkt
Effekte auf das neurologische System: histologische oder histochemische Änderungen im Zentralnervensystem.

Barteri M, Pala A, Rotella S
Erschienen in: Biophys Chem 2005; 113 (3): 245 - 253

Structural and kinetic effects of mobile phone microwaves on acetylcholinesterase activity

Strukturelle und kinetische Effekte von Mobilfunk-Mikrowellen auf die Acetylcholinesterase Aktivität

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollte der Einfluss einer nichtthermischen Exposition bei einem Dualband-Handy auf die Struktur und Funktion der Acetylcholinesterase (ein wichtiges ZNS-Enzym) des Zitteraals untersucht werden.
Endpunkt
strukturelle und funktionelle Wirkungen auf die Acetylcholinesterase

Bawin SM, Gavalas-Medici RJ, Adey WR
Erschienen in: Brain Res 1973; 58 (2): 365 - 384

Effects of modulated very high frequency fields on specific
brain rhythms in cats

Wirkungen modulierter sehr hochfrequenter Felder auf spezifische
Gehirn-Rhythmen bei Katzen

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollte die Wirkung von Expositionen bei schwachen, sehr hochfrequenten (VHF) elektrischen Feldern, amplitudenmoduliert bei biologischen Frequenzen auf untrainierte und konditionierte Katzen untersucht werden.
Endpunkt
Effekte auf das neurologische System: EEG

Belyaev IY, Alipov YD, Shcheglov VS, Lystsov VN
Erschienen in: Z Naturforsch [C] 1992; 47 (7-8): 621 - 627

Resonance effect of microwaves on the genome conformational
state of E. coli cells

Resonanz-Wirkung von Mikrowellen auf den genomischen
Konformations-Zustand von E. coli-Zellen

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es wurde der Einfluss von Millimeterwellen auf den Reparatur-Prozess des Genom-Konformations-Zustands (GCS) nach E. coli-Zell-Exposition in Röntgenstrahlen untersucht.
Endpunkt
Genotoxizität/Mutation: genomischer Konformations-Zustand

Belyaev IY, Alipov YD, Polunin VA, Shcheglov VS
Erschienen in: Electro Magnetobiol 1993; 12 (1): 39 - 49

Evidence for dependence of resonant frequency of milimeter wave interaction with Escherischia coli K12 cells on haploid genome length

Nachweis der Abhängigkeit der Resonanz-Frequenz von Millimeterwellen-Interaktion mit
Escherischia coli K12-Zellen auf die haploide Genom-Länge

Ziel der Studie (lt. Autor)
Die Methode der "anomalous viscosity time dependence" (AVTD; "abweichende Viskosität-Zeit-Abhängigkeit") wurde genutzt, um den Einfluss von elektromagnetischer Millimeterwellen-Befeldung auf den genomischen Konformations-Zustand (GCS) von E. coli-Zellen mitunterschiedlichen Längen des Bakterien-Chromosoms zu untersuchen.
Endpunkt
Genotoxizität/Mutation: genomischer Konformations-Zustand

Belyaev IY, Alipov YD, Shcheglov VS, Polunin VA, Aizenberg OA
Erschienen in: Electro Magnetobiol 1994; 13 (1): 53 - 66

Cooperative response of Escherichia coli cells to the resonance effect of millimeter waves at super low intensity

Zusammenwirkende Reaktion von Escherichia coli-Zellen gegenüber der Resonanz-Wirkung von Millimeterwellen supergeringer Stärke

Ziel der Studie (lt. Redakteur)
Es sollte der Resonanz-Effekt von Millimeterwellen supergeringer Stärke (< 3 kHz) auf Escherichia coli Zellen untersucht werden.
Endpunkte
Genotoxizität/Mutation: genomischer Konformations-Zustand Zelllebensfähigkeit/Zellteilung/Zellproliferation: Zellwachstum

Belyaev IY, Hillert L, Protopopova M, Tamm C, Malmgren LO, Persson BR,
Selivanova G, Harms-Ringdahl M
Erschienen in: Bioelectromagnetics 2005; 26 (3): 173 - 184

915 MHz microwaves and 50 Hz magnetic field affect chromatin
conformation and 53BP1 foci
in human lymphocytes from
hypersensitive and healthy persons

915 MHz-Mikrowellen und 50 Hz-Magnetfeld beeinflussen die
Chromatin-Konformation und 53BP1-Foci in menschlichen Lymphozyten von hypersensiblen und gesunden Personen

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollten die Wirkungen schwacher elektromagnetischer Felder auf Lymphozyten
von gesunden Spendern und von Testpersonen mit Hypersensibilität gegenüber elektromagnetischen Feldern verglichen werden (1). DNA-Schäden und
Apoptose sollten untersucht werden bei Lymphozyten, die im
elektromagnetischen Feld exponiert wurden (2).
Endpunkte
Genotoxizität/Mutation: Chromatin-Konformation und 53BP1-Foci-Bildung (DNA-Schaden) Zelllebensfähigkeit/Zellteilung/Zellproliferation: Apoptose

Blackman CF, Kinney LS, House DE, Joines WT
Erschienen in: Bioelectromagnetics 1989; 10 (2): 115 - 128

Multiple power-density windows and their possible origin

Verschiedene Fenster bei der Leistungsflussdichte und ihre möglichen Ursprünge

Ziel der Studie (lt. Autor)
In einigen vorherigen in vitro Experimenten wurde gefunden, dass der Calcium-Efflux in Gehirn-Gewebe von Hühnchen durch definierte Bereiche einer Hochfrequenz-Befeldung in Abhängigkeit von der Frequenz, der Modulation und der Leistungsflussdichte verändert werden konnte. Diese Bereiche werden als sogenannte Leistungsflussdichte Fenster bezeichnet (engl. power-density windows). Die Ziele dieser Studie waren: 1) Frühere Daten zu bestätigen, die anzeigen, dass modulierte Hochfrequenz-Felder verschiedene Leistungsflussdichte-Fenster aufweisen, die fähig sind, den Calcium-Efflux in Gehirn-Gewebe von Hühnchen zu verändern. 2) Den Bereich der Leistungsflussdichte auszuweiten, um mögliche weitere Fenster zu finden. Und 3) sollte ein möglicher Wirkmechanismus entwickelt werden.
Endpunkt
Zellfunktionen: Calcium-Efflux

Brillaud E, Piotrowski A, de Seze R
Erschienen in: Toxicology 2007: in press

Effect of an acute 900 MHz GSM exposure on glia in the rat brain: A time-dependent study

Wirkung einer akuten 900 MHz-GSM-Exposition auf die Glia im Gehirn von Ratten: Eine zeitabhängige Studie

Ziel der Studie (lt. Autor)
Diese in vivo-Studie wurde durchgeführt, um das Ergebnis einer Astrozyten-Aktivierung (glialen Reaktion) im Gehirn von Ratten unter einmaliger 15-minütiger GSM-Exposition der Publikation 6611 zu reproduzieren und zu vervollständigen.
Endpunkt
Effekte auf das neurologische System: Gehalt an saurem Gliafaserprotein (GFAP) im Gehirn.

Burch JB, Reif JS, Noonan CW, Ichinose T, Bachand AM, Koleber TL, Yost MG Erschienen in: Int J Radiat Biol 2002; 78 (11): 1029 – 1036

Melatonin metabolite excretion among cellular telephone users

Melatonin-Metabolite-Exkretion unter Handy-Nutzern

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollte die Beziehung zwischen der Handy-Nutzung und der Exkretion des Melatonin-Metaboliten 6-Hydroxymelatoninsulfat in zwei Populationen männlicher Elektrizitätswerks-Arbeiter (Untersuchung 1, n=149; Untersuchung 2, n=77) bewertet werden.
Endpunkt
endokrine Veränderungen: Melatonin-Exkretion

Busljeta I, Trosic I, Milkovic-Kraus S
Erschienen in: Int J Hyg Environ Health 2004; 207 (6): 549 - 554

Erythropoietic changes in rats after 2.45 GHz nonthermal irradiation

Erythropoietische Veränderungen bei Ratten nach 2.45 GHz nichtthermischer Befeldung

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollten erythropoetische Veränderungen bei Ratten untersucht werden, die subchronisch bei hochfrequenter Mikrowellen-Befeldung auf nichtthermischer Ebene exponiert wurden.
Endpunkt
Effekte auf das immunologische System: erythropoetische Veränderungen; Reifung der roten Blutkörperchen

Cnach oben

Caddemi A, Tamburello CC, Zanforlin L, Torregrossa MV
Erschienen in: Bioelectromagnetics 1986; 7 (4): 359 - 367

Microwave effects on isolated chick embryo hearts

Mikrowellen-Wirkungen auf isolierte Hühner-Embryo-Herzen

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollten die Wirkungen von Mikrowellen (gepulste und kontinuierliche Welle) auf die elektrische Aktivität des Herzens untersucht werden, und zwar zur Aufklärung wechselwirkender Mechanismen zwischen nichtionisierender Strahlung und dem Gewebe des Herzens.
Endpunkt
Effekte auf das Herz-Kreislauf-System: elektrische Aktivität des Herzens

Caraglia M, Marra M, Mancinelli F, d'Ambrosio G, Massa R, Giordano A, Budillon A,
Abbruzzese A, Bismuto E
Erschienen in: J Cell Physiol 2005; 204 (2): 539 - 548

Electromagnetic fields at mobile phone frequency induce apoptosis
and inactivation of the
multi-chaperone complex in human
epidermoid cancer cells

Elektromagnetische Felder im Frequenzbereich des Mobilfunks induzieren
Zelltod und Deaktivierung des Multi-Chaperon-Komplexes bei
menschlichen Krebszellen der Epidermis

Ziel der Studie (lt. Autor)
Eine frühere Studie zeigte, dass die Exposition bei nichtthermischen elektromagnetischen Mikrowellen-Feldern bei 1.95 GHz, eine Frequenz der mobilen Kommunikation, die Rückfaltungs-Kinetik eukaryontischer Proteine beeinflusst (siehe Publikation 11255).
Auf dieser Basis haben die Autoren die nichtthermischen in vivo-Wirkungen eines
elektromagnetischen Mikrowellen-Feldes auf die Apoptose menschlicher Krebs-Zellen der Epidermis untersucht.
Endpunkt
Zelllebensfähigkeit/Zellteilung/Zellproliferation: Apoptose

Chen KM, Samuel A, Hoopingarner R
Erschienen in: Environ Lett 1974; 6 (1): 37 – 46

Chromosomal aberrations of living cells induced by microwave radiation>>

Chromosomenaberrationen bei lebenden Zellen, induziert
durch Mikrowellen-Befeldung

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollten Chromosomenaberrationen in tierischen und menschlichen Zellen untersucht werden, die durch Mikrowellen-Befeldung hervorgerufen werden.
Endpunkt
Genotoxizität/Mutation: Chromosomenaberrationen

Czerska EM, Elson EC, Davis CC, Swicord ML, Czerski P Erschienen in: Bioelectromagnetics 1992; 13 (4): 247 – 259

Effects of continuous and pulsed 2450-MHz radiation on spontaneous lymphoblastoid transformation of human lymphocytes in vitro

Wirkungen kontinuierlicher und gepulster 2450 MHz-Befeldung auf spontane lymphoblastoide Transformation menschlicher Lymphozyten in vitro

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollte die spontane Lymphozytentransformation, die durch gepulste oder kontinuierliche (CW)- Mikrowellen und konventionelle Erwärmung erhalten wird, miteinander verglichen werden. Es wurde ihre Abhängigkeit von den Expositions-Bedingungen untersucht.
Endpunkt
Zelltransformation: spontane Lymphozytentransformation

Dnach oben

d'Ambrosio G, Lioi MB, Massa R, Scarfi MR, Zeni O
Erschienen in: Electro Magnetobiol 1995; 14 (3): 157 – 164

Genotoxic Effects of Amplitude-Modulated Microwaves on Human Lymphocytes Exposed in Vitro under Controlled Conditions

Genotoxische Wirkungen amplitudenmodulierter Mikrowellen auf menschliche Lymphozyten, exponiert in vitro unter kontrollierten Bedingungen

Ziel der Studie (lt. Autor)
Um mögliche Genotoxizität von Mikrowellen zu untersuchen, wurden sowohl kontinuierliche Wellen (CW) als auch 50 Hz amplitudenmodulierte (AM) Befeldung angewendet. Nach der Mikrowellen-Exposition menschlicher Blutproben wurden Lymphozyten unter Anwendung der "Zytokinese-gehemmten" Mikronukleus-Technik analysiert.
Endpunkt
Genotoxizität/Mutation: Anzahl der Mikronuklei

d'Ambrosio G, Massa R, Scarfi MR, Zeni O
Erschienen in: Bioelectromagnetics 2002; 23 (1): 7 - 13

Cytogenetic damage in human lymphocytes following GMSK phase modulated microwave exposure

Zytogenetischer Schaden in menschlichen Lymphozyten nach GMSK phasenmodulierter
Mikrowellen-Exposition

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollte untersucht werden, ob eine Exposition bei Mikrowellen-Frequenzen, wie sie bei der Handy- Kommunikation genutzt werden (unmoduliert oder in Gegenwart von reiner Phasenmodulation), eine Änderung der Kinetik der Zellproliferation und/oder genotoxische Effekte verursachen kann.
Endpunkte
Genotoxizität/Mutation: Chromosomen-Schaden
Zelllebensfähigkeit/Zellteilung/Zellproliferation: Zellproliferation

Daniells C, Duce I, Thomas D, Sewell P, Tattersall J, de Pomerai DI Erschienen in: Mutat Res 1998; 399 (1): 55 – 64

Transgenic nematodes as biomonitors of microwave-induced stress

Transgene Nematoden als Biomonitore für Mikrowellen-induzierten Stress

Ziel der Studie (lt. Redakteur)
Es sollten Stress-Reaktionen in transgenen Caenorhabditis elegans (Fadenwürmer) dargestellt werden, die durch Mikrowellen hervorgerufen werden und die sowohl reproduzierbar als auch einfach zu erfassen sind. Es wurden die Wirkungen einer kontinuierlichen Mikrowellen-Befeldung auf die Hitzeschock-Protein (HSP)-Antworten wurden untersucht.
Endpunkt
Stress-Reaktion (Hitzeschock-Protein-Reaktion)

Davoudi M, Brossner C, Kuber W
Erschienen in: J Urol Urogynaekol 2002; 9 (3): 18 - 22

Influence of electromagnetic waves on sperm motality

Der Einfluß elektromagnetischer Wellen auf die Spermienmotilität

Ziel der Studie (lt. Autor)
Ziel der Studie war es, den Einfluss von GSM-Mobiltelefonen und der von ihnen verursachten elektromagnetischen Wellen auf die Spermienbeweglichkeit zu untersuchen.
Endpunkt
Effekte auf die Fortpflanzungsfähigkeit: Spermienbeweglichkeit

Di Carlo A, White N, Guo F, Garrett P, Litovitz T Erschienen in: J Cell Biochem 2002; 84 (3): 447 - 454

Chronic electromagnetic field exposure decreases HSP70 levels and lowers cytoprotection.

Chronische elektromagnetische Feld-Exposition vermindert die HSP70-Gehalte und reduziert den Zellschutz.

Ziel der Studie (lt. Autor)
Hühner-Embryos wurden entweder kontinuierlich oder wiederholt bei extrem niederfrequenten oder hochfrequenten elektromagnetischen Feldern exponiert, um die Induktion von HSP70 oder das Überleben nach Hypoxie/Re-Oxygenierung (Wiederanreicherung mit Sauerstoff)-Insult abzuschätzen.
Endpunkte
molekulare Biosynthese: Stress-Reaktion (HSP70-Induktion; Effekte auf das Herz-Kreislauf-System: Hypoxie

D'Inzeo G, Bernardi P, Eusebi F, Grassi F, Tamburello C, Zani BM
Erschienen in: Bioelectromagnetics 1988; 9 (4): 363 - 372

Microwave effects on acetylcholine-induced channels in
cultured chick myotubes

Mikrowellen-Wirkungen auf Acetylcholin-induzierte Kanäle bei
kultivierten Hühner-Myotubes

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollten die Wirkungen von Mikrowellen auf einen Membranprotein-Kanal, den Acetylcholin-Rezeptor-Kanal, bei kultivierten Hühner-Myotubes (Muskelschläuchen) untersucht werden.
Endpunkt
Zellfunktionen: Acetylcholin-induzierte Kanal-Ströme

Dutta SK, Subramoniam A, Ghosh B, Parshad R
Erschienen in: Bioelectromagnetics 1984; 5 (1): 71 - 78

Microwave radiation-induced calcium ion efflux from human neuroblastoma cells in culture

Durch Mikrowellen-Befeldung induzierter Calcium-Ionen-Efflux aus menschlichen Neuroblastom-Zellen in Kultur

Ziel der Studie (lt. Autor)
In dieser in vitro-Studie sollte untersucht werden, ob die Exposition bei 915 MHz Mikrowellen-Befeldung Wirkungen auf den Calcium-Flux (Influx/Efflux) im menschlichen Gehirn-Gewebe zeigt.
Endpunkt
Zellfunktionen: Calcium-Flux (Influx/Efflux)

Dutta SK, Ghosh B, Blackman CF
Erschienen in: Bioelectromagnetics 1989; 10 (2): 197 - 202

Radiofrequency radiation-induced calcium ion efflux enhancement from human and other neuroblastoma cells in culture

Hochfrequenzbefeldungs-induzierte Erhöhung des Calcium-Ionen-Efflux bei menschlichen oder anderen Neuroblastom-Zellen in Kultur

Ziel der Studie (lt. Autor)
Um die Allgemeingültigkeit von Änderungen des 45Ca2+-Efflux' aus Vogel- und Katzen-Hirn-Gewebe zu testen, die durch hochfrequente Befeldung hervorgerufen werden, wurden menschliche Neuroblastom-Zellen elektromagnetischen Feldern ausgesetzt. Endpunkt
Zellfunktionen: Calcium-Ionen-Efflux

Dovrat A, Berenson R, Bormusov E, Lahav A, Lustman T, Sharon N, Schachter L
Erschienen in: Bioelectromagnetics 2005; 26 (5): 398 - 405

Localized effects of microwave radiation on the intact eye lens in culture conditions

Örtliche Wirkungen von Mikrowellen-Befeldung auf die intakte Augenlinse unter Kultur-
Bedingungen

Ziel der Studie (lt. Autor)
Ein neuartiges experimentelles System wurde genutzt, um die örtlichen Wirkungen der Mikrowellen-Befeldung auf die Augenlinsen in Kultur über einen Zeitraum von zwei Wochen zu untersuchen. Der Zweck der Untersuchung lag darin, sich auf die Wirkungen zu konzentrieren, die nicht durch allgemeineTemperatur-Erhöhung verursacht werden (die Temperatur wurde bei 35°C konstant gehalten).
Endpunkt
Wirkungen auf die Augenlinse

Enach oben

Everaert J, Bauwens D
Erschienen in: Electromagn Biol Med 2007; 26 (1): 63 - 72

A Possible Effect of Electromagnetic Radiation from Mobile Phone Base Stations on the Number of Breeding House Sparrows (Passer domesticus)

Eine mögliche Wirkung elektromagnetischer Befeldung durch Mobilfunk-Basissationen auf die Anzahl des brütenden Haussperlings (Passer domesticus)

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollte die Wirkung einer langfristigen Exposition bei schwachen elektromagnetischen Feldern von Mobilfunk-Basisstationen (GSM) auf die Anzahl des Haussperlings während der Brutzeit untersucht werden.
Endpunkt
Anzahl der männlichen Haussperlinge

Fnach oben

Fejes I, Za Vaczki Z, Szollosi J, Kolosza R S, Daru J, Kova Cs L, Pa L A
Erschienen in: Arch Androl 2005; 51 (5): 385 - 393

Is there a relationship between cell phone use and semen quality?

Besteht eine Beziehung zwischen Handy-Nutzung und Samenqualität?

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollte eine mögliche Beziehung zwischen regelmäßigem Handy-Gebrauch und unterschiedlichen Spermien-Qualitäts-Merkmalen bestimmt werden.
Endpunkt
Effekte auf die Fortpflanzungsfähigkeit: Spermien-Qualität

Fesenko EE, Makar VR, Novoselova EG, Sadovnikov VB Erschienen in: Bioelectrochem Bioenerg 1999; 49 (1): 29 – 35

Microwaves and cellular immunity. I. Effect of whole body microwave irradiation on tumor necrosis factor production in mouse cells

Mikrowellen und zelluläre Immunität. I. Wirkung von Ganzkörper-Mikrowellen-Befeldung auf die Produktion des Tumor-Nekrose-Faktors in Maus-Zellen

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollte die Wirkung schwacher 8.15-18 GHz Mikrowellen auf die Sekretion des Tumor-Nekrose-Faktors und die Proliferations-Antwort von T-Lymphozyten untersucht werden.
Endpunkt
Effekte auf das immunologische System: Sekretion des Tumor-Nekrose-Faktors und Proliferations-Reaktion von T-Lymphozyten

French PW, Donnellan M, McKenzie DR
Erschienen in: Bioelectrochem Bioenerg 1997; 43 (1): 13 - 18

Electromagnetic radiation at 835 MHz changes the morphology and inhibits proliferation of a human astrocytoma cell line

Elektromagnetische Befeldung bei 835 MHz verändert die Morphologie und hemmt die Proliferation einer humanen Astrozytom-Zelllinie

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollten die Wirkungen eines kontinuierlichen elektromagnetischen Feldes auf zelluläre Eigenschaften wie Zellproliferation und Zellmorphologie (Zellgestalt/-form) in kultivierten menschlichen Astrozytom-Zellen in vitro untersucht werden.
Endpunkte
Zelllebensfähigkeit/Zellteilung/Zellproliferation: Zellproliferation morphologische/histopathologische Veränderungen: Zellmorphologie

Freude G, Eulitz C, Ullsperger P, Elbert T
Erschienen in: Neuroreport 1998; 9 (14): 3229 – 3232

Mobile phones modulate response patterns of human brain activity

Handys modulieren die Reaktionsmuster der menschlichen Gehirn-Aktivität

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollte empirisch bestimmt werden, ob eine Befeldung, erzeugt durch Handys, neurale Antworten beeinflussen kann. Die Studie untersuchte verschiedene Serien kognitiver Aufgaben in Hinblick auf den Einfluss gepulster hochfrequenter elektromagnetischer Felder auf das EEG.
Endpunkt
Effekte auf das neurologische System: Gehirn-Aktivität während einer auditorischen Unterscheidungsaufgabe.

Freude G, Ullsperger P, Eggert S, Ruppe I
Erschienen in: Bioelectromagnetics 1998; 19 (6): 384 - 387

Effects of microwaves emitted by cellular phones on human slow brain potentials

Wirkungen von Mikrowellen, ausgesendet durch Handys, auf menschliche langsame Gehirn-Potenziale

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollte der Einfluss elektromagnetischer Felder von Handys auf vorausgehende langsame Gehirn-Potenziale, die vor absichtlich ausgelösten Bewegungen auftreten, untersucht werden.
Endpunkt
Effekte auf das neurologische System: EEG (langsame Gehirn-Potentiale)

Frey AH, Feld SR, Frey B
Erschienen in: Ann N Y Acad Sci 1975; 247 : 433 - 439

Neural function and behavior: defining the relationship

Neurale Funktionen und Verhalten: Zur Definition der Beziehung

Ziel der Studie (lt. Redakteur)
Es sollten die Effekte gepulster Befeldung, kontinuierlicher Welle (CW)-Befeldung und Schein-Befeldungauf das Verhalten und die Blut-Hirn-Schranken-Durchlässigkeit (Permeabilität) untersucht und die Beziehung zwischen neuraler Funktion und Verhalten definiert werden.
Endpunkte
Effekte auf das neurologische System: Permeabilität der Blut-Hirn-Schranke Wirkungen auf Kognition/Verhalten: Vermeidungs-Verhalten

Friedman J, Kraus S, Hauptman Y, Schiff Y, Seger R
Erschienen in: Biochem J 2007; 405 (3): 559 – 568

Mechanism of short-term ERK activation by electromagnetic fields at mobile phone frequencies

Mechanismus einer kurzfristigen ERK-Aktivierung durch elektromagnetische Felder im Frequenz-Bereich des Mobilfunks

Ziel der Studie (lt. Redakteur)
Es sollte die Wirkung von elektromagnetischen Feldern im Frequenz-Bereich des Mobilfunks auf MAPK (Mitogen-aktivierte Proteinkinase)-Kaskaden untersucht werden.
Endpunkt
Zellfunktionen: Signaltransduktions-Wege

Gnach oben

Gadhia PK, Shah T, Mistry A, Pithawala M, Tamakuvala D
Erschienen in: Electromagn Biol Med 2003; 22 (2-3): 149 - 159

A Preliminary Study to Assess Possible Chromosomal Damage Among Users of Digital Mobile Phones

Eine vorläufige Studie, um einen möglichen chromosomalen Schaden unter Nutzern digitaler Handys abzuschätzen

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollten Chromosomenaberrationen und Schwesterchromatid-Austausch-Häufigkeiten unter Nutzern abgeschätzt werden, die öfters ein digitales Handy für maximal 4-5 Stunden pro Tag über einen kontinuierlichen Zeitraum von 2 Jahren gebrauchten (Nichtraucher-Nicht-Alkoholiker- Testpersonen und Raucher-Alkoholiker). Zusätzlich wurden Blut-Proben mit dem bekannten Mutagen Mitomycin C behandelt, um co mutagene oder synergistische Wirkungen herauszufinden.
Endpunkt
Genotoxizität/Mutation: Chromosomen-Schaden

Garaj-Vrhovac V, Horvat D, Koren Z
Erschienen in: Mutat Res 1991; 263 (3): 143 - 149

The relationship between colony-forming ability, chromosome aberrations and incidence of micronuclei in V79 Chinese hamster cells exposed to microwave radiation

Die Beziehung zwischen Kolonie-bildender Fähigkeit, Chromosomenaberrationen und der Inzidenz von Mikronuklei in V79 Chinesischen Hamster-Zellen, die bie Mikrowellen Befeldung exponiert wurden

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollte die Wirkung einer Mikrowellen-Befeldung auf das Zell-Überleben und die Inzidenz und Häufigkeit von Mikronuklei und strukturellen Chromosomenaberrationen untersucht werden.
Endpunkte
Genotoxizität/Mutation: Häufigkeit der Mikronuklei und Chromosomenaberrationen
Zelllebensfähigkeit/Zellteilung/Zellproliferation: Zell-Überleben

Garaj-Vrhovac V, Fucic A, Horvat D
Erschienen in: Mutat Res 1992; 281 (3): 181 - 186

The correlation between the frequency of micronuclei and specific chromosome aberrations in human lymphocytes exposed to microwave radiation in vitro

Zusammehang zwischen der Häufigkeit von Mikronuklei und spezifischen
Chromosomenaberrationen in menschlichen Lymphozyten, die bei Mikrowellen Befeldung in vitro exponiert wurden

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollte 1) der Ursprung von Mikronuklei in Hinblick auf spezifische Chromosomenaberrationen (azentrische Fragmente und dizentrische Chromosomen) erklärt werden und 2) der genotoxische Effekt einer Mikrowellen-Befeldung untersucht werden durch die Analyse struktureller Chromosomenaberrationen und den Mikronukleus-Test in menschlichen Lymphozyten.
Endpunkt
Genotoxizität/Mutation: chromosomaler Schaden; Prozentsatz der Mikronuklei

Garaj-Vrhovac V
Erschienen in: Chemosphere 1999; 39 (13): 2301 - 2312

Micronucleus assay and lymphocyte mitotic activity in risk assessment of occupational exposure to microwave radiation

Mikronukleus-Assay und mitotische Aktivität von Lymphozyten bei der Risikoabschätzung berufsbedingter Exposition bei Mikrowellen-Befeldung

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollten die Effekte einer Mikrowellen-Befeldung auf die Induktion und Frequenz von Mikronuklei in peripheren Blut-Lymphozyten beruflich exponierter Testpersonen untersucht werden. Die mitotische Aktivität von Lymphozyten wurde ebenfalls untersucht.
Endpunkte
Genotoxizität/Mutation: Bildung von Mikronuklei Zelllebensfähigkeit/Zellteilung/Zellproliferation: mitotische Aktivität der Lymphozyten

Goldman H, Lin JC, Murphy S, Lin MF
Erschienen in: Bioelectromagnetics 1984; 5 (3): 323 - 330

Cerebrovascular permeability to 86Rb in the rat after exposure to
pulsed microwaves

Zerebrovaskuläre Permeabilität für 86Rb bei Ratten nach Exposition bei gepulsten Mikrowellen

Ziel der Studie (lt. Autor)
Untersuchung der Wirkung von örtlich begrenzter hochenergetischer Mikrowellen-Befeldung auf die Permeabilität der Blut-Hirn-Schranke von Ratten.
Endpunkt
Effekte auf das neurologische System: Permeabilität der Blut-Hirn-Schranke.

Hnach oben

Haider T, Knasmueller S, Kundi M, Haider M
Erschienen in: Mutat Res 1994; 324 (1-2): 65 - 68

Clastogenic effects of radiofrequency radiations on chromosomes of Tradescantia

Klastogene Wirkungen von Hochfrequenz-Befeldung auf die Chromosomen von Tradescantia

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollte die klastogene Wirkung hochfrequenter Befeldung in einem in situ-Experiment unter Anwendung des Tradescantia-Mikronukleus Tests (Trad-MCN-Test) bestimmt werden.
Endpunkt
Genotoxizität/Mutation: klastogene Wirkungen/Bildung von Mikronuklei

Hardell L, Hansson Mild K, Pahlson A, Hallquist A
Erschienen in: Eur J Cancer Prev 2001; 10 (6): 523 - 529

Ionizing radiation, cellular telephones and the risk for brain tumours

Ionisierende Strahlung, Mobiltelefone und das Risiko für Hirntumor

Ziel der Studie (lt. Autor)
In dieser Studie wurden weitere Analysen des Datenmaterials einer schwedischen Fall Kontroll-Studie (siehe Publikation 1015) zu dem Risiko für Hirntumor und der Nutzung von Mobiltelefonen, Exposition bei ionisierender Strahlung und berufliche Exposition durchgeführt.
Endpunkt/Art der Risikoabschätzung
Hirntumor

Hardell L, Carlberg M, Hansson Mild K
Erschienen in: Int Arch Occup Environ Health 2006; 79 (8): 630 - 639

Pooled analysis of two case-control studies on use of cellular and cordless telephones and the riskfor malignant brain tumours diagnosed in 1997-2003

Gepoolte Analyse zweier Fall-Kontroll-Studien zur Nutzung von Mobiltelefonen und Schnurlostelefonen und dem Risiko für bösartigen Hirntumor, diagnostiziert in den Jahren 1997 und 2003

Ziel der Studie (lt. Autor)
Eine gepoolte Analyse zweier früherer Fall-Kontroll-Studien zur Nutzung von Mobiltelefonen und Schnurlostelefonen und dem Risiko für bösartigen Hirntumor wurde in Schweden durchgeführt.
Endpunkt/Art der Risikoabschätzung
Hirntumor: bösartige Hirntumore

Hardell L, Hansson Mild K, Carlberg M, Hallquist A
Erschienen in: Arch Environ Health 2004; 59 (3): 132 - 137

Cellular and cordless telephone use and the association with brain tumors in different age groups

Nutzung von Mobiltelefonen und Schnurlostelefonen und der Zusammenhang mit Hirntumor in verschiedenen Altersgruppen

Ziel der Studie (lt. Autor)
In dieser Studie wurden weitere Analysen des Datenmaterials einer schwedischen Fall Kontroll-Studie (siehe Publikation 9105) zur Nutzung von Mobiltelefonen und Schnurlostelefonen und dem Risiko für Hirntumor durchgeführt.
Endpunkt/Art der Risikoabschätzung
Hirntumor

Huber R, Graf T, Cote KA, Wittmann L, Gallmann E, Matter D, Schuderer J, Kuster N, Borbely AA, Achermann P Erschienen in: Neuroreport 2000; 11 (15): 3321 - 3325

Exposure to pulsed high-frequency electromagnetic field during waking affects human sleep EEG

Exposition bei gepulsten hochfrequenten elektromagnetischen Feldern während der Wachphase beeinflusst das Schlaf-EEG des Menschen

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollte untersucht werden, ob elektromagnetische Felder von Handys die Gehirn-Physiologie beeinflussen.
Endpunkt
Schlaf: Schlaf-Profil

Hutter HP, Moshammer H, Wallner P, Kundi M
Erschienen in: Occup Environ Med 2006; 63 (5): 307 - 313

Subjective symptoms, sleeping problems, and cognitive performance in subjects living near mobile phone base stations

Subjektive Symptome, Schlaf-Probleme und kognitive Leistung bei Personen, die in der Nähe von Mobilfunk-Basisstationen leben

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollte das Verhältnis zwischen der Exposition durch mobile Telekommunikation und anderen hochfrequenten elektromagnetischen Feldern sowie die Verbindung von der Exposition und Symptomen untersucht werden.
Endpunkte
Wirkungen auf Kognition/Verhalten: kognitive Leistungsfähigkeit
Schlaf: Schlaf-Qualität

Hyland GJ
Erschienen in: Lancet 2000; 356 (9244): 1833 - 1836

Physics and biology of mobile telephony

Physik und Biologie der Handys

Exposition
Mobiltelefon/Mobilfunksystem, BTS/Basisstation, GSM, TDMA, Mikrowellen, CW (kontinuierliche Welle), PW (gepulste Welle), magnetisches Feld
Endpunkte
Genotoxizität/Mutation:
DNA-Strangbruch, Chromosomenaberration, Mikronukleus Bildung

Zelllebensfähigkeit/Zellteilung/Zellproliferation:
Zellteilung, Genom Konformation; Aktivität der Ornithindecarboxylase

Krebs: Tumorpromotion (Lymphome)

Effekte auf das immunologische System:
Corticosteron-, Immunglobulin G-Spiegel; Zytotoxizität der Lymphozyten

Effekte auf das Herz-Kreislauf-System:
Blutdruck endokrine Veränderungen: Melatonin-Spiegel

Effekte auf das neurologische System:
Permeabilität der Blut-Hirn-Schranke (Calcium-Efflux)

EEG Wirkungen auf Kognition/Verhalten: epileptischer Anfall Thermoregulation: thermische Wirkungen im biologischen Gewebe (Energie-Absorption)

Inach oben

Ivancsits S, Pilger A, Diem E, Jahn O, Rudiger HW
Erschienen in: Mutat Res 2005; 583 (2): 184 - 188

Cell type-specific genotoxic effects of intermittent extremely low-frequency electromagnetic fields

Zelltyp-spezifische genotoxische Wirkungen intermittierender extrem niederfrequenter
elektromagnetischer Felder

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollte untersucht werden, ob die Exposition bei intermittierenden extrem niederfrequenten elektromagnetischen Feldern ähnliche Wirkungen bei Zelltypen anders als menschlichen Fibroblasten verursacht.
Endpunkt
Genotoxizität/Mutation: DNA-Schaden

Jnach oben

Jarupat S, Kawabata A, Tokura H, Borkiewicz A Erschienen in: J Physiol Anthropol Appl Human Sci 2003; 22 (1): 61 – 63

Effects of the 1900 MHz electromagnetic field emitted from cellular phone on nocturnal melatonin secretion

Wirkungen des elektromagnetischen 1900 MHz-Feldes, ausgesendet von einem Handy auf die nächtliche Melatonin-Sekretion

Ziel der Studie (lt. Redakteur)
Es sollten die Effekte eines elektromagnetischen Feldes (1900 MHZ), ausgesendet durch ein Handy, auf die nächtliche Absonderung von Melatonin untersucht werden.
Endpunkt
endokrine Veränderungen: nächtliche Melatonin-Sekretion

Knach oben

Kolodynski AA, Kolodynska VV
Erschienen in: Sci Total Environ 1996; 180 (1): 87 – 93

Motor and psychological functions of school children living in the area of the Skrunda Radio Location Station in Latvia

Motorische und psychologische Funktionen bei Schulkindern, die in der Nähe des Skundra Radio Senders in Lettland leben

Ziel der Studie (lt. Autor)
Der Bericht fasst die Ergebnisse einer Studie zur Entwicklung einiger motorischen und psychologischen Funktionen von Kindern zusammen, die unter Bedingungen chronischer elektromagnetischer Feld-Exposition in der Skrunda-Gegend geboren wurden und ständig leben. Die Skrunda Radio-Station ist eine Puls-Radar-Station und wurde mehr als 25 Jahre in der bevölkerten Skrunda-Region (Lettland) betrieben.
Endpunkt
Wirkungen auf Kognition/Verhalten: Entwicklung motorischer und psychologischer Funktionen von Kindern

Kwee S, Raskmark P Erschienen in: Bioelectrochem Bioenerg 1998; 44 (2): 251 - 255

Changes in cell proliferation due to environmental non-ionizing radiation 2. Microwave radiation

Veränderungen in der Zellproliferation aufgrund umweltvorhandener nicht-ionisierender Felder 2. Mikrowellen-Befeldung

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollte untersucht werden, ob elektromagnetische Felder, die durch Mikrowellen-Befeldung erzeugt werden, eine ähnliche Wirkung auf die Zellproliferation haben wie schwache elektromagnetische Felder.
Endpunkt
Zelllebensfähigkeit/Zellteilung/Zellproliferation: Zellproliferation

Lnach oben

Lai H, Carino MA, Horita A, Guy AW
Erschienen in: Pharmacol Biochem Behav 1989; 33 (1): 131 – 138

Low-level microwave irradiation and central cholinergic systems

Schwache Mikrowellen-Befeldung und zentrale cholinerge Systeme

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollten neurologische Auswirkungen einer gering-energetischen Mikrowellen-Befeldung und die Konsequenzen für die Biochemie und das Verhalten von Ratten bei wiederholter Exposition untersucht werden.
Endpunkte
Effekte auf das neurologische System: cholinerge Aktivität Wirkungen auf Kognition/Verhalten: Lernverhalten; räumliches Gedächtnis

Lai H, Singh NP
Erschienen in: Int J Radiat Biol 1996; 69 (4): 513 – 521

Single- and double-strand DNA breaks in rat brain cells after acute exposure to radiofrequency electromagnetic radiation

Einzel- und Doppel-DNA-Strangbrüche in Gehirn-Zellen der Ratte nach akuter Exposition bei elektromagnetischer Hochfrequenz-Befeldung

l der Studie (lt. Autor)
Es sollten die Effekte einer akuten Exposition (hochfrequente 2450 MHz-Befeldung, kontinuierliche oder gepulste Welle) auf DNA-Strangbrüche in Gehirn-Zellen von Ratten untersucht werden.
Endpunkt
Genotoxizität/Mutation: Einzelstrangbrüche und Doppelstrangbrüche

Lai H, Singh NP
Erschienen in: Bioelectromagnetics 1997; 18 (6): 446 – 454

Melatonin and a spin-trap compound block radiofrequency electromagnetic radiation-induced DNA strand breaks in rat brain cells

Melatonin und eine Spin-Trap-Verbindung blockieren elektromagnetische Hochfrequenz-Befeldungs-induzierte DNA-Strangbrüche in Gehirn-Zellen der Ratte

er Studie (lt. Autor)
Es sollten die Wirkungen einer Mikrowellen-Exposition auf DNA-Strangbrüche in Gehirn-Zellen der Ratte untersucht werden und ob freie Radikale dabei eine Rolle spielen.
Endpunkt
Genotoxizität/Mutation: DNA-Schaden

Lai H, Singh NP
Erschienen in: Electromagn Biol Med 2005; 24 (1): 23 - 29

Interaction of Microwaves and a Temporally Incoherent Magnetic Field on Single and Double DNA Strand Breaks in Rat Brain Cells

Wechselwirkung von Mikrowellen und einem zeitlich inkohärenten Magnetfeld auf Einzel- und Doppelstrangbrüche in Gehirn-Zellen der Ratte

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollte untersucht werden, ob die gleichzeitige Exposition bei einem zeitlich inkohärenten Magnetfeld ("Störgeräusch") Mikrowellen-induzierte Erhöhungen der DNA Einzelstrangbrüche und Doppelstrangbrüche in den Gehirn-Zellen der Ratte abschwächen könnte.
Endpunkt
Genotoxizität/Mutation: DNA-Einzelstrangbrüche und -Doppelstrangbrüche in Gehirn-Zellen

Lahkola A, Auvinen A, Raitanen J, Schoemaker MJ, Christensen HC, Feychting M, Johansen C, Klaeboe L, Lönn S, Swerdlow AJ, Tynes T, Salminen T Erschienen in: Int J Cancer 2007; 120 (8): 1769 - 1775

Mobile phone use and risk of glioma in 5 North European countries

Mobiltelefon-Nutzung und Gliom-Risiko in 5 nordeuropäischen Ländern

Ziel der Studie (lt. Autor)
Eine gemeinschaevölkerungsbezogene Fall-Kontroll-Studie wurde in fünf nordeuropäischen Ländern (Dänemark, Finnland, Norwegen, Schweden, Südost-England) durchgeführt, um einen möglichen Zusammenhang zwischen Glioma und der Nutzung von Mobiltelefonen zu untersuchen. Diese Studie ist Teil des INTERPHONE-Projekts.
Endpunkt / Art der Risikoabschätzung
Hirntumor: Gliom

Lange DG, Sedmak J
Erschienen in: Bioelectromagnetics 1991; 12 (6): 335 – 348

Japanese encephalitis virus (JEV): potentiation of lethality in mice by microwave radiation

Japanischeritis Virus (JEV): Steigerung der Sterblichkeit bei Mäusen durch Mikrowellen- Befeldung

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollte gezeigt dass die Wirkung von Mikrowellen-Befeldung auf die Funktion der Blut- Hirn-Schranke auf Veränderungen der Durchlässigkeit der kapillaren Endothelzellen beruht.
Endpunkt
Effekte auf das neurologische System: Permeabilität der Blut-Hirn-Schranke

Lantow M, Lupke M, Frahm J, Mattsson MO, Kuster N, Simko M Erschienen in: Radiat Environ Biophys 2006; 45 (1): 55 – 62

ROS release and Hsp70 expression after exposure to 1,800 MHz radiofrequency electromagnetic fields in primary human monocytes and lymphocytes

ROS-Abgabe undpression nach Exposition bei elektromagnetischen 1800 MHz- Hochfrequenz-Feldern in primären Monozyten und Lymphozyten des Menschen

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollte untersucht werden, ob hochfrequente 1800 MHz elektromagnetische Felder die Freisetzung reaktiver Sauerstoffspezies und/oder Veränderungen der Expression des Hitzeschock-Proteins 70 (zur Bestimmung eines möglichen hemmenden Effekts auf die Freisetzung freier Radikale) in Blut- Zellen des Menschen induzieren können.
Endpunkt
Stress-Reaktion (reaktive Sauerstoffspezies-Produktion; HSP70-Expression)

Lebedeva NN, Sulimov AV, Sulimova OP, Korotkovskaya TI, Gailus T
Erschienen in: Crit Rev Biomed Eng 2001; 29 (1): 125 - 133

Investigation of brain potentials in sleeping humans exposed to the electromagnetic field of mobile phones

Untersuchung Gehirn-Potenzialen schlafender Menschen, die bei dem elektromagnetischen Feld von Handys exponiert wurden

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollten acht Stunden dauewachungs-EEGs von schlafenden Menschen untersucht werden, die in elektromagnetischen Feldern von GSM-Standard Handys exponiert wurden.
Endpunkte
Effekte auf das neurologische System: EEG Schlaf: Schlaf-Profil

Lee S, Johnson D, Dunbar K, Dong H, Ge X, Kim YC, Wing C, Jayathilaka N, Emmanuel N, Zhou CQ, Gerber HL, Tseng CC, Wang SM
Erschienen in: FEBS Lett 2005; 579 (21): 4829 – 4836

2.45 GHz radiofrequency fields alter gene expression in cultured
human cells

2.45 GHz Hochfrequenz-Felder veränder Genexpression in kultivierten menschlichen Zellen

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollte untersucht werden, ob hochfrequente Felder Veränderungen bei der Genexpression in kultivierten menschlichen Zellen verursachen können. Die Autoren zielten darauf ab, eine Genomweite Abdeckung exprimierter Gene ungeachtet ihrer funktionellen Kategorien bei den Hochfrequenz-behandelten Zellen zur Verfügung zu stellen, um zu hinterfragen, ob Hochfrequenz biologische Wirkungen hat.
Endpunkt
molekulare Biosynthese: Genexpression

Lerchl A , Loscher W, Wahnschaffe U, Mevissen M, Stamm A
Erschienen in: Oncology 1994; 51 (3): 288 - 295

Effects of weak alternating magnetic fields on nocturnal melatonin production and mammary carcinogenesis in rats

Wirkungen schwachwechselfelder auf die nächtliche Melatonin-Produktion und Mamma-Karzinogenese bei Ratten

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollten die Auswirkungen eines nicht-homogenentisches Wechselfeld auf die Tumorentwicklung und den Melatonin-Gehalt in DMBA-behandeltenRatten untersucht werden.
Endpunkte
Krebs: Brust-Tumoren, endokrine Veränderungen: Melatonin-Bestimmung

Leszczynski D, Joenvaara S, Reivinen J, Kuokka R
Erschienen in: Differentiation 2002; 70 (2-3): 120 - 129

Non-thermal activation of the hsp27/p38MAPK stress pathway by mobile phone radiation in human endothelial cells: Molecular mechanism for cancer- and blood-brain barrier-related effects

Nichtthermische Aktivierung des hsp27/p38MAPK-Stress-Wegs durch Handy-Befeldung in menschlichen Endothel-Zellen: Molekulare Mechanismen für Krebs- und Blut-Hirn-Schranken-Wirkungen

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollte bestimmt werden, ob eine nicht-thermische Exposition von Zellen in einer 900 MHz GSM Handy-Befeldung Signaltransduktions-Wege aktiviert und eine zelluläre Stress-Antwort in einem Modell des Menschen hervorruft.
Endpunkt
Aktivierung von Signaltransduktions-Wegen und Induktion einer zellulären Stress-Antwort (Expressions-Status von Hitzeschock-Protein 27 und p38MAPK)

Lin JC, Su JL, Wang Y
Erschienen in: Bioelectromagnetics 1988; 9 (2): 141 – 147

Microwave-induced thermoelastic pressure wave propagation in the cat brain

Mikrowellen-induzierte thermoelastische Druckwellen-Ausbreitung im Gehirn von Katzen.

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollte die Ausbreitung einer akustischen Druckwelle im Gehirn von Katzen gemessen werden, die mit 2.45 GHz Mikrowellen befeldet wurden.
Endpunkt
Effekte auf das neurologische System: Ausbreitung einer akustischen Druckwelle

Mnach oben

Maes A, Verschaeve L, Arroyo A, De Wagter C, Vercruyssen L
Erschienen in: Bioelectromagnetics 1993; 14 (6): 495 - 501

In vitro cytogenetic effects of 2450 MHz waves on human peripheral blood lymphocytes

Zytogenetische in vitro-Wirkungen von 2450 MHz-Wellen auf menschliche periphere Blut-Lymphozyten

Ziel der Studie (lt. Redakteur)
Es sollten in vitro zytogenetische Effekte auf menschliche periphere Lymphozyten aus dem Blut untersucht werden, die 2450 MHz Mikrowellen unter "normothermischen" Bedingungen (normale Körpertemperatur) ausgesetzt waren.
Endpunkt
Genotoxizität/Mutation: strukturelle Chromosomenaberrationen, Anzahl der Mikronuklei und Schwesterchromatid-Austausch

Magras IN, Xenos TD
Erschienen in: Bioelectromagnetics 1997; 18 (6): 455 - 461

RF radiation-induced changes in the prenatal development of mice

Hochfrequenz-Befeldungs-induzierte Veränderungen in der pränatalen Entwicklung von Mäusen

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollten mögliche Wirkungen einer Hochfrequenz-Befeldung auf die pränatale Entwicklung bei Mäusen untersucht werden.
Endpunkt
Effekte auf den Embryo/Fötus: Teratogenität

Mancinelli F, Caraglia M, Abbruzzese A, d'Ambrosio G, Massa R, Bismuto E
Erschienen in: J Cell Biochem 2004; 93 (1): 188 - 196

Non-thermal effects of electromagnetic fields at mobile phone frequency on the refolding of an intracellular protein: myoglobin

Nicht-thermische Wirkungen elektromagnetischer Felder bei Handy-Frequenz auf das Rückfalten eines intrazellulären Enzyms: Myoglobin

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollten mögliche athermische Wirkungen von Mikrowellen auf die Rückfaltung (Umkehrbarkeit der räumlichen Faltung) von Myoglobin als Modell-Protein untersucht werden: 1) Es wurde die Rückfaltungs-Kinetik der Häm-Bindungsstelle und 2) die Konformations-Dynamik der sauren Myoglobin-Moleküle bei exponierten und nicht-exponierten Proben durch spezifische Fluoreszenz- Abnahme bei pH 3.0 untersucht (das Senken des pH-Werts verursacht die Zerstörung der hydrophoben Häm-Bindungsstelle).
Endpunkt
Myoglobin-Rückfaltung

Mann K, Roschke J
Erschienen in: Wien Med Wochenschr 1996; 146 (13-14): 285 – 286

REM suppression induced by digital mobile radio telephones

REM-Unterdrückung, induziert durch digitale Mobiltelefone

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollte die Wirkung gepulster hochfrequenter elektromagnetischer Felder, ausgesendet von Handys, auf den Schlaf gesunder Menschen untersucht werden. Endpunkt
Schlaf: Schlaf-Qualität

Markova E, Hillert L, Malmgren L, Persson BR, Belyaev IY
Erschienen in: Environ Health Perspect 2005; 113 (9): 1172 - 1177

Microwaves from GSM mobile telephones affect 53BP1 and gamma-H2AX foci in human lymphocytes from hypersensitive and healthy persons

Mikrowellen von GSM-Mobiltelefonen beeinträchtigen die 53BP1 und Gamma-H2AX Foci bei humanen Lymphozyten von elektrosensiblen und gesunden Personen

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollten die Wirkungen von Mikrowellen des Global System for Mobile Communication (GSM) bei verschiedenen Trägerfrequenzen auf menschliche Lymphozyten gesunderPersonen und von Personen untersucht werden, die sich für elektrosensibel gegenüber elektromagnetischen Feldern erklären.
Endpunkte
Genotoxizität/Mutation: Chromatin-Konformation

Mashevich M, Folkman D, Kesar A, Barbul A, Korenstein R, Jerby E, Avivi L
Erschienen in: Bioelectromagnetics 2003; 24 (2): 82 - 90

Exposure of human peripheral blood lymphocytes to electromagnetic fields associated with cellular phones leads to chromosomal instability

Exposition menschlicher peripherer Blut-Lymphozyten bei elektromagnetischen Feldern, verbunden mit Handys, führen zu chromosomaler Instabilität

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollte der Frage nachgegangen werden, ob eine in vitro-Exposition von humanen peripheren Blut- Lymphozyten in Mobilfunk-Frequenzen (kontinuierlich 830 MHz) zu genetischen Effekten führt, die mit einem erhöhten Krebs-Risiko verbunden sind.
Endpunkt
Genotoxizität/Mutation: Verlust und Zugewinn von Chromosom 17; Aneuploidie

Mausset-Bonnefont AL, Hirbec H, Bonnefont X, Privat A, Vignon J, de Seze R
Erschienen in: Neurobiol Dis 2004; 17 (3): 445 - 454

Acute exposure to GSM 900-MHz electromagnetic fields induces glial reactivity and biochemical modifications in the rat brain

Akute Exposition bei elektromagnetischen 900 MHz GSM-Feldern induziert gliale Reaktionsfähikeit und biochemische Modifikationen im Ratten-Gehirn

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollte die Reaktion des Ratten-Gehirns auf eine akute Exposition bei starken 900 MHz GSM Mikrowellen in mehrfacher Hinsicht untersucht werden (biochemische Wirkungen auf Neurotransmitter-Rezeptoren (NMDA (N-Methyl-D-Aspartat) und GABA (gamma-Amino-Buttersäure) und -Transporter (Dopamin) sowie zelluläre Wirkungen (Ausmaß der glialen Reaktion) und Effekte auf das Verhalten).
Endpunkt
Effekte auf das neurologische System: Reaktion des Gehirns

Nnach oben

Narasimhan V, Huh WK
Erschienen in: Biochem Int 1991; 25 (2): 363 - 370

Altered restriction patterns of microwave irradiated lambda-phage DNA

Veränderte Restriktions-Muster von Mikrowellen-befeldeter lambda-Phagen-DNA

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollte der Einfluss von Mikrowellen-Befeldung auf die Konformation von λ-Phagen DNA (lambda-Phage) untersucht werden. Die DNA-Proben wurden einer Restriktions Fragmentierung durch EcoRI und BamHI unterworfen (d.h. die Restriktionsenzyme schneiden/"verdauen" die DNA und bilden verschieden lange Fragmente).
Endpunkt
Genotoxizität/Mutation: DNA-Konformation

Neubauer C, Phelan AM, Kues H, Lange DG
Erschienen in: Bioelectromagnetics 1990; 11 (4): 261 - 268

Microwave irradiation of rats at 2.45 GHz activates pinocytotic-like uptake of tracer by capillary endothelial cells of cerebral cortex.

Mikrowellen-Befeldung von Ratten bei 2.45 GHz aktiviert die pinozytotisch-artige Tracer-Aufnahme durch kapillare Endothelzellen der Hirnrinde.

Ziel der Studie (lt. Redakteur)
Untersuchung der Wirkung von gepulster 2450 MHz Befeldung (10 mW/cm²) über Zeiträume von 10 bis 120 Minuten auf die Blut-Hirn-Schranke in Ratten; Untersuchung beteiligter Mechanismen.
Endpunkt
Effekte auf das neurologische System: Permeabilität der Blut-Hirn-Schranke

Nylund R, Leszczynski D
Erschienen in: Proteomics 2004; 4 (5): 1359 - 1365

Proteomics analysis of human endothelial cell line EA.hy926 after exposure to GSM 900 radiation.

Proteomische Analysen der menschlichen endothelialen Zelllinie EA.hy926 nach Exposition bei GSM 900 Befeldung.

Ziel der Studie (lt. Redakteur)
Es sollte die Wirkung von Mobilfunk-Befeldung (900 MHz, GSM) auf die Protein-Expression in der endothelialen Zelllinie EA.hy926 untersucht werden.
Endpunkt
molekulare Biosynthese: Protein-Expression

Onach oben

Oscar KJ, Hawkins TD
Erschienen in: Brain Res 1977; 126 (2): 281 - 293

Microwave alteration of the blood-brain barrier system of rats.

Mikrowellen-bedingte Änderung des Blut-Hirn-Schranken-Systems bei Ratten.

Ziel der Studie (lt. Autor)
Versuch der Bestätigung und Erweiterung der Arbeit von Frey et al. (1975) über Mikrowellen-induzierte Veränderungen der Permeabilität der Blut-Hirn-Schranke in Ratten.
Endpunkt
Effekte auf das neurologische System: Durchlässigkeit der Blut-Hirn-Schranke

Pnach oben

Panagopoulos DJ, Karabarbounis A, Margaritis LH
Erschienen in: Electromagn Biol Med 2004; 23 (1): 29 - 43

Effect of GSM 900 MHz mobile phone radiation on the reproductive capacity of Drosophila melanogaster

Wirkung von 900 MHz GSM-Mobiltelefon-Befeldung auf die Repoduktions-Vermögen von Drosophila melanogaster

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollten die Wirkungen von hochfrequenter elektromagnetischer 900 MHz-Befeldung, ausgesendet von GSM-Handys, auf das Reproduktions-Vermögen des Insekts Drosophila melanogaster untersucht werden.
Endpunkt
Effekte auf die Fortpflanzungsfähigkeit: Reproduktions-Vermögen

Panagopoulos DJ, Chavdoula ED, Nezis IP, Margaritis LH
Erschienen in: Mutat Res 2007; 626 (1-2): 69 - 78

Cell death induced by GSM 900-MHz and DCS 1800-MHz mobile telephony radiation

Zelltod, induziert durch GSM 900 MHz und DCS 1800 MHz Mobiltelefon-Strahlung

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollte untersucht werden, ob eine GSM- oder DCS-Exposition während der frühen und mittleren Stadien der Oogenese (Eireifung) der Drosophila melanogaster-Fliege, wo programmierter Zelltod physiologisch nicht auftritt, Zelltod induzieren kann.
Endpunkt
Zelllebensfähigkeit/Zellteilung/Zellproliferation: Zelltod in den Ovarien/DNA-Fragmentierung

Paredi P, Kharitonov SA, Hanazawa T, Barnes PJ
Erschienen in: Laryngoscope 2001; 111 (1): 159 - 162

Local vasodilator response to mobile phones.

Lokale Vasodilator-Antwort auf Handys.

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollte untersucht werden, ob eine Handy-Konversation die Hauttemperatur, den
NO (Stickoxid)-Gehalt und den nasalen Widerstand ändern kann.
Endpunkt
Hauttemperatur, Stickoxid und nasaler Widerstand

Paulraj R, Behari J, Rao AR
Erschienen in: Indian J Biochem Biophys 1999; 36 (5): 337 - 340

Effect of amplitude modulated RF radiation on calcium ion efflux and ODC activity in chronically exposed rat brain

Wirkung amplitudenmodulierter RF-Befeldung auf den Calcium-Ionen-Efflux und die ODCAktivität bei chronisch exponierten Gehirnen der Ratte

Ziel der Studie (lt. Redakteur)
Es sollte der Effekt einer amplitudenmodulierten hochfrequenten Befeldung auf den Calcium-Ionen-Efflux und die ODC (Ornithindecarboxylase)-Aktivität bei chronisch exponierten Ratten-Gehirnen untersucht werden.
Endpunkt
Zellfunktionen: Calcium-Ionen-Efflux und Ornithindecarboxylase-Aktivität

Paulraj R, Behari J
Erschienen in: Electromagn Biol Med 2002; 21 (3): 221 – 231

The effect of low level continuous 2.45 GHz waves on enzymes of
developing rat brain

Die Wirkung schwacher kontinuierlicher 2.45 GHz-Wellen auf Enzyme bei sich entwickelnden Ratten-Gehirnen

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollte der Effekt schwacher kontinuierlicher Mikrowellen (2.45 GHz) auf sich entwickelnde Ratten-Gehirne beschrieben werden.
Endpunkte
Zelltransformation: Tumorpromotion
Zellfunktionen: Signaltransduktion; ionisiertes Calcium

Paulraj R, Behari J
Erschienen in: Mutat Res 2004; 545 (1-2): 127 - 130

Radio frequency radiation effects on protein kinase C activity in rats' brain

Hochfrequenz-Befeldungs-Wirkungen auf die Proteinkinase C im Gehirn der Ratte

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollte die Wirkung amplitudenmodulierter hochfrequenter Befeldung auf die Aktivität der Calcium-abhängigen Proteinkinase C (PKC) in sich entwickelnden Gehirnen von Ratten untersucht werden.
Endpunkt
Zellfunktionen: Enzymaktivität

Pavicic I, Trosic I, Sarolic A
Erschienen in: Arh Hig Rada Toksikol 2006; 57 (2): 149 – 154

Comparison of 864 MHz and 935 MHz microwave radiation effects
on cell culture

Vergleich der Befeldungs-Wirkung von 864 MHz und 935 MHz Mikrowellen
auf Zellkulturen

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollten die Wirkungen von 864 MHz und 935 MHz Hochfrequenz/Mikrowellen Befeldung auf die Fähigkeit von V79-Zellen miteinander verglichen werden, zu proliferieren, Kolonien zu bilden und in Hinblick auf ihre Lebensfähigkeit.
Endpunkt
Zelllebensfähigkeit/Zellteilung/Zellproliferation: Zellproliferation, Kolonie Bildungsfähigkeit, Zelllebensfähigkeit

Porcelli M, Cacciapuoti G, Fusco S, Massa R, d'Ambrosio G,
Bertoldo C, De Rosa M, Zappia V
Erschienen in: FEBS Lett 1997; 402 (2-3): 102 - 106

Non-thermal effects of microwaves on proteins: thermophilic
enzymes as model system

Nichtthermische Wirkungen von Mikrowellen auf Proteine: Thermophile
Enzyme als Modellsystem

Ziel der Studie (lt. Autor)
Ziel der Studie war es, zwischen thermischen und nichtthermischen Wirkungen einer Mikrowellen-Befeldung bei zwei unterschiedlichen thermostabilen Enzymen zu unterscheiden.
Beide Enzyme, S-Adenosylhomocystein-Hydrolase und 5'-Methylthioadenosin-Phosphorylase, wurden aus dem thermophilen Mikroorganismus Sulfolobus solfataricus gereinigt, der zu den Archaebakterien gehört.
Endpunkt
Zellfunktionen: Enzymaktivität

Qnach oben

 

Rnach oben

Ramundo-Orlando A, Gallerano GP, Stano P, Doria A, Giovenale E, Messina G, Cappelli M, D'Arienzo M, Spassovsky I
Erschienen in: Bioelectromagnetics 2007: in press

Permeability changes induced by 130 GHz pulsed radiation on cationic liposomes loaded with carbonic anhydrase

Permeabilitäts-Veränderungen, induziert durch gepulste 130 GHz-Befeldung, bei kationischen Liposomen, die mit Carboanhydrase beladen wurden

Ziel der Studie (lt. Autor)
Kationische Liposomen, die mit Carboanhydrase beladen wurden, wurden verwendet, um den Einfluss einer 130 GHz-Befeldung, niederfrequent pulsmoduliert, auf die Diffusions-Rate des Substrats p-Nitrophenylacetat durch die Lipid-Doppelschicht zu analysieren.
Endpunkt
Zellfunktionen: Permeabilität der Lipid-Doppelschicht (Liposomen) und
Enzymaktivität der Carboanhydrase

Rea WJ, Pan Y, Fenyves EJ, Sujisawa , Suyama H, Samadi N, Ross GH
Erschienen in: J Bioelectricity 1991; 10 (1 - 2): 241 - 256

Electromagnetic Field Sensitivity

Elektromagnetische Feld-Empfindlichkeit

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es wurde eine mehrphasige Studie durchgeführt, um eine wirksame Methode zur Bewertung der Empfindlichkeit von Patienten gegenüber elektromagnetischen Feldern zu bewerten.
Endpunkt
Überempfindlichkeit/subjektive Beschwerden:
Empfindlichkeit gegenüber elektromagnetischen Feldern

Regel SJ, Gottselig JM, Schuderer J, Tinguely G, Retey JV, Kuster N, Landolt HP, Achermann P
Erschienen in: Neuroreport 2007; 18 (8): 803 - 807

Pulsed radio frequency radiation affects cognitive performance and the waking electroencephalogram.

Gepulste Hochfrequenz-Befeldung beeinflusst die kognitive Leistungsfähigkeit und das EEG im Wachzustand.

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollten die Wirkungen von hochfrequenten elektromagnetischen Feldern auf die Physiologie des Gehirns untersucht werden. Die Wirkungen einer Pulsmodulation wurden mit den Wirkungen einer kontinuierlichen Welle Hochfrequenz-Exposition in Hinblick auf die kognitive Leistungsfähigkeit und das EEG im Wachzustand verglichen.
Endpunkte
Effekte auf das neurologische System: EEG im Wachzustand Wirkungen auf Kognition/Verhalten: kognitive Leistungsfähigkeit

Repacholi MH, Basten A, Gebski V, Noonan D, Finnie J, Harris AW
Erschienen in: Radiat Res 1997; 147 (5): 631 – 640

Lymphomas in Eμ-Pim1 transgenic mice exposed to pulsed 900 MHz electromagnetic fields.

Lymphome bei transgenen Eμ-Pim1-Mäusen, die bei gepulsten elektromagnetischen 900 MHz Feldern exponiert wurden.

Ziel der Studie (lt. Autor)
Bestimmung, ob eine Langzeit-Exposition in puls-modulierten hochfrequenten Feldern, ähnlich denen, die bei der digitalen mobilen Telekommunikation angewendet werden, zu mehr Neuerkrankungen von Lymphomen bei Eμ-Pim1 transgenen Mäusen (exprimieren ein aktiviertes Pim1-Onkogen in ihren lymphoiden Zellen) führt.
Endpunkt
Krebs: Lymphom

Rüdiger HW,  Ivancsits S, Diem E, Jahn O
Erschienen in: Mech Ageing Dev 2003; 124 (7): 847 - 850

Age-related effects on induction of DNA strand breaks by intermittent exposure to electromagnetic fields

Alters-abhängige Auswirkungen auf die Induktion von DNA-Strangbrüchen bei intermittierender elektromagnetischer Befeldung

Ziel der Studie (lt. Autor)
Diese Studie wurde durchgeführt, um die Auswirkungen einer intermittierenden elektromagnetischen Feld-Exposition auf die DNA menschlicher Fibroblasten von Spendern unterschiedlichen Alters zu untersuchen.
Endpunkt
Genotoxizität/Mutation: DNA-Schaden (DNA-Strangbrüche)

Rüdiger HW ,  Pilger A, Ivancsits S, Diem E, Steffens M, Kolb HA
Erschienen in: Radiat Environ Biophys 2004; 43 (3): 203 - 207

No effects of intermittent 50 Hz EMF on cytoplasmic free calcium and on the mitochondrial membrane potential in human diploid fibroblasts

Keine Auswirkungen eines intermittierenden elektromagnetischen 50 Hz Feldes auf das freie, zytoplasmatische Calcium und auf das mitochondriale Membranpotential in humanen diploiden Firbroblasten

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollte die Hypothese überprüft werden, ob DNA-Strangbrüche, die durch elektromagnetische ELF Felder hervorgerufen und bei humanen diploiden Fibroblasten zu beobachten sind, eventuell durch zelluläre Veränderungen des freien, intrazellulären Calciums und/oder des mitochondrialen Membranpotentials vermittelt werden.
Endpunkt
Zellfunktionen: freies intrazelluläres Calcium/mitochondiales
Membranpotential/humane Fibroblasten-Zellen

Snach oben

Salford LG , Persson BR, , Brun A, Eberhardt JL, Malmgren L
Erschienen in: Ann N Y Acad Sci 1992; 649 : 356 - 358

Increased permeability of the blood-brain barrier induced by magnetic and electromagnetic fields

Erhöhte Durchlässigkeit der Blut-Hirn-Schranke, induziert durch magnetische und
elektromagnetische Felder

Ziel der Studie (lt. Autor)
Erstens: Es sollte die Farbstoff-Durchlässigkeit (Evans Blau) der Blut-Hirn Schranke nach einer Befeldung mit Bestandteilen des MRI elektromagnetischen Feldes untersucht werden. Statische Magnetfelder, niederfrequente Magnetfelder, hochfrequente elektromagnetische Felder (RF) und eine Kombination aus dieses drei Feldern wurden bei diesen Experimenten bei Sprague-Dawley Ratten angewandt.
Zweitens: Es sollte die Durchlässigkeit von endogenem Albumin und Fibrinogen während einer 915 MHz Mikrowellen-Befeldung untersucht werden (CW bzw. moduliert bei verschiedenen niedrigen Frequenzen (8-215 Hz)). In diesen Experimenten wurden Fischer 344 Ratten verwendet.
Endpunkt
Effekte auf das neurologische System: Durchlässigkeit der Blut-Hirn-Schranke

Salford LG, Eberhardt JL, Persson BR
Erschienen in: Bioelectrochem Bioenerg 1993; 30 : 293 - 301

Permeability of the blood-brain barrier induced by 915 MHz electromagnetic radiation, continuous wave and modulated at 8, 16, 50 and 200 Hz

Durchlässigkeit der Blut-Hirn-Schranke, induziert durch 915 MHz elektromagnetische Befeldung, kontinuierliche Welle und moduliert mit 8, 16, 50 und 200 Hz

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollte die Durchlässigkeit der Blut-Hirn-Schranke gegenüber endogenem Albumin und Fibrinogen untersucht werden während einer Mikrowellen-Befeldung
von 915 MHz (kontinuierliche Welle und pulsmoduliert bei verschiedenen Folgefrequenzen (8, 16, 50 und 200 Hz)).
Endpunkt
Effekte auf das neurologische System: Durchlässigkeit der Blut-Hirn-Schranke

Salford LG, Brun A, Sturesson K, Eberhardt JL, Persson BR
Erschienen in: Microsc Res Tech 1994; 27 (6): 535 - 542

Permeability of the blood-brain barrier induced by 915 MHz electromagnetic radiation, continuous wave and modulated at 8, 16, 50, and 200 Hz

Durchlässigkeit der Blut-Hirn-Schranke, induziert durch 915 MHz Feldexposition, kontinuierliche Welle und moduliert mit 8, 16, 50, und 200 Hz

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollte die Durchlässigkeit der Blut-Hirn-Schranke gegenüber endogenem Albumin und Fibrinogen während einer Mikrowellen-Befeldung von 915 MHz (kontinuierliche Welle und pulsmoduliert bei verschiedenen Folgefrequenzen) untersucht werden.
Endpunkt
Effekte auf das neurologische System: Durchlässigkeit der Blut-Hirn-Schranke

Salford L , Persson BRR, Brun A
Erschienen in: Wireless Networks 1997; 3 (6): 455 - 461

Blood-brain barrier permeability in rats exposed to electromagnetic fields used in wireless communication

Durchlässigkeit der Blut-Hirn-Schranke bei Ratten, die elektromagnetischen Feldern ausgesetzt wurden, die bei der drahtlosen Kommunikation genutzt werden

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollte die Durchlässigkeit der Blut-Hirn-Schranke gegenüber endogenem Albumin und Fibrinogen während der Exposition in Mikrowellen untersucht werden. Ratten wurden in 915 MHz Mikrowellen exponiert, sowohl in kontinuierlichen als auch in pulsmodulierten verschiedener Wiederholungsraten.
Endpunkt
Effekte auf das neurologische System: Durchlässigkeit der Blut-Hirn-Schrank

Salford LG, Brun AE, Eberhardt JL, Malmgren L, Persson BR
Erschienen in: Environ Health Perspect 2003; 111 (7): 881 - 3

Nerve cell damage in mammalian brain after exposure to microwaves
from GSM mobile
phones

Nervenzellschäden bei Säugetier-Gehirnen nach Befeldung mit Mikrowellen
von GSM Mobiltelefonen

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollte untersucht werden, ob eine krankhafte Undichtigkeit der Blut-Hirn-Schranke Schaden an Nervenzellen anrichten könnte.
Endpunkt
Effekte auf das neurologische System: Permeabilität der Blut-Hirn-Schranke

Santini R, Santini P, Le Ruz P, Danze JM, Seigne M
Erschienen in: Electromagn Biol Med 2003; 22 (1): 41 – 49

Survey study of people living in the vicinity of cellular phone base stations.

Eine Studie über Personen, die in der Nachbarschaft von Mobilfunk-Basisstationen leben.

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es wurden gesundheitliche Symptome von Personen, die in der Nähe von Mobilfunk-Basisstationen leben, untersucht.
Endpunkte/Art der Risikoabschätzung
Unwohlsein Schlafstörung Sonstiges: Müdigkeit, Reizbarkeit, Kopfschmerzen, Übelkeit, Appetitlosigkeit, Depression, Konzentrations- und Bewegungsschwierigkeiten, Gedächtnis-Verlust, Hautprobleme, Seh- + Hörstörungen, Schwindel, Herz-Kreislauf-Probleme, verminderte Libido

Sarimov R, Malmgren LOG, Markova E, Persson BRR, Belyaev IY
Erschienen in: IEEE Trans Plasma Sci 2004; 32 (4): 1600 - 1608

Nonthermal GSM Microwaves Affect Chromatin Conformation in Human Lymphocytes Similar to Heat Shock

Nichtthermische GSM-Mikrowellen beeinflussen die Chromatin-Konformation in humanen Lymphozyten ähnlich wie Hitzeschock

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollte untersucht werden, ob GSM-Mikrowellen (Global System for Mobile Communication) Veränderungen in der Chromatin-Konformation in Lymphozyten des Menschen induzieren.
Endpunkt
Genotoxizität/Mutation: Chromatin-Konformation

Sarkar S, Ali S, Behari J
Erschienen in: Mutat Res 1994; 320 (1-2): 141 - 147

Effect of low power microwave on the mouse genome: a direct DNA analysis

Wirkung schwacher Mikrowellen auf das Maus-Genom: Eine direkte DNA-Analyse

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollte durch direkte DNA-Analyse eine mögliche mutagene Wirkung von Mikrowellen bei Mäusen untersucht werden, die bei 1 mW/cm² exponiert waren.
Endpunkt
Genotoxizität/Mutation: mutagene Wirkung

Scarfi MR, Lioi MB, dAmbrosio G, Massa R, Zeni O, Di Pietto R, Di
Erschienen in: Electro Magnetobiol 1996; 15 (2): 99 – 107

Genotoxic effects of mitomycin-c and microwave radiation on
bovine lymphocytes

Genotoxische Wirkungen von Mitomycin C und Mikrowellen-Befeldung
auf Rinder-Lymphozyten

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollte bestimmt werden, ob eine Mikrowellen-Befeldung genotoxische Wirkungen in peripheren Rinder-Blut-Lymphozyten erzeugt.
Endpunkt
Genotoxizität/Mutation: Genotoxizität (Anzahl der Mikronuklei)

Schirmacher A, Winters S, Fischer S, Goeke J, Galla HJ, Kullnick U,
Ringelstein EB, Stogbauer F
Erschienen in: Bioelectromagnetics 2000; 21 (5): 338 - 345

Electromagnetic fields (1.8 GHz) increase the permeability to sucrose of the blood-brain barrier in vitro.

Elektromagnetische Felder (1.8 GHz) erhöhen die Durchlässigkeit der Blut-Hirn-Schranke für Sucrose in vitro.

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollte die Wirkung hochfrequenter elektromagnetischer Felder auf die Permeabilität der Blut-Hirn-Schranke in einem Zellkultur-Modell bewertet werden.
Endpunkt
Permeabilität der Blut-Hirn-Schranke in einem Zellkultur-Modell

Schwartz JL, House DE, Mealing GA
Erschienen in: Bioelectromagnetics 1990; 11 (4): 349 - 358

Exposure of frog hearts to CW or amplitude-modulated VHF fields: selective efflux of calcium ions at 16 Hz

Exposition von Frosch-Herzen bei CW und amplitudenmodulierten VHF-Feldern: punktueller Ausstrom von Calcium-Ionen bei 16 Hz

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollten die Auswirkungen eines 240 MHz kontinuierlichen Welle (CW) bzw.
amplitudenmodulierten (AM) VHF (very high frequency)-Feldes auf den Calcium-Efflux an isolierten Frosch-Herzen untersucht werden.
Das AM VHF-Feld war mit 0,5 bzw. 16 Hz moduliert.
Endpunkt
Zellfunktionen: Calcium-Efflux/Frosch-Herz

Semm P, Beason RC
Erschienen in: Neurosci Lett 2002; 333 (3): 175 – 178

Responses of neurons to an amplitude modulated microwav stimulus.

Reaktionen von Neuronen auf einen amplitudenmodulierten Mikrowellen-Stimulus.

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollten die Wirkungen eines gepulsten hochfrequenten Signals, ähnlich des Signals, welches im Global System mobiler Telekommunikation (GSM) erzeugt wird, auf die Nervenzellen im Gehirn von Vögeln untersucht werden.
Endpunkt
Effekte auf das neurologische System: neurale Aktivität

Shallom JM, Di Carlo AL, Ko D, Penafiel LM, Nakai A, Litovitz TA
Erschienen in: J Cell Biochem 2002; 86 (3): 490 - 496

Microwave exposure induces Hsp70 and confers protection against hypoxia in chick embryos

Mikrowellen-Exposition induziert Hsp70 und verleiht einen Schutz vor Hypoxie in Hühner-Embryos

Ziel der Studie (lt. Autor)
Um zu bestimmen, ob eine Mikrowellen-Exposition einen biologischen Effekt bei Fehlen von thermischem Stress auslösen kann, wurden Hühner-Embryos in athermischen Mikrowellen-Feldern (915 MHz) exponiert, um die Induktion von Hsp70 und den Schutz vor oxidativem Stress zu untersuchen.
Endpunkt
molekulare Biosynthese: Hitzeschock-Protein-Produktion

Svendsen AL, Weihkopf T, Kaatsch P, Schüz J
Erschienen in: Cancer Epidemiol Biomarkers Prev 2007; 16 (6): 1167 - 1171

Exposure to magnetic fields and survival after diagnosis of childhood leukemia: a German cohort study

Exposition bei Magnetfeldern und Überleben nach der Diagnose Kinder-Leukämie: eine deutsche Kohortenstudie

Ziel der Studie (lt. Autor)
In einer in Deutschland durchgeführten Kohortenstudie wurde der Zusammenhang zwischen Exposition bei Magnetfeldern und dem Überleben unter Kindern mit Leukämie untersucht. Die Autoren wollten die Hypothese von Foliart et al. überprüfen, ob die Exposition bei Magnetfeldern, wenn sie mit erhöhter Inzidenz einhergeht, auch mit dem Überleben nach der Diagnose von Kinder-Leukämie zusammenhängen könnte.
Endpunkt/Art der Risikoabschätzung
Leukämie im Kindesalter: akute lymphatische Leukämie

Sykes PJ, McCallum BD, Bangay MJ, Hooker AM, Morley AA
Erschienen in: Radiat Res 2001; 156 (5 Pt 1): 495 - 502

Effect of exposure to 900 MHz radiofrequency radiation on intrachromosomal recombination in pKZ1 mice

Wirkung einer Exposition bei 900 MHz Hochfrequenz-Befeldung auf
intrachromosomale Rekombination in pKZ1-Mäusen

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es wurde das pKZ1 Rekombinations-Mutagenese-Modell genutzt, um zu bestimmen, ob die Exposition bei hochfrequenter Befeldung (Ganzkörper-SAR 4 W/kg) somatische intrachromosomale Rekombination in Milz-Gewebe hervorruft. Das pKZ1 Rekombinations-Mutagenese-Modell ermöglicht den Nachweis somatischer intrachromosomaler Rekombinations-Inversions-Ereignisse als Antwort auf DNA-schädigende Substanzen.
Endpunkt
Genotoxizität/Mutation: intrachromosomale Rekombinatio

Szudzinski A, Pietraszek A, Janiak M, Wrembel J, Kalczak M, Szmigielski S
Erschienen in: Arch Dermatol Res 1982; 274 (3-4): 303 - 312

Acceleration of the development of benzopyrene-induced skin cancer in mice by microwave radiation

Beschleunigung bei der Entwicklung von Benzpyren-induziertem Hautkrebs bei Mäusen durch Mikrowellen-Befeldung

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollte die Wirkung einer langfristigen schwachen Mikrowellen-Befeldung auf die Entwicklung von Hautkrebs bei Mäusen bewertet werden, die chronisch 3,4-Benzpyren (ein Karzinogen) ausgesetzt waren.
Endpunkt
Krebs: Hautkrebs

Szmigielski S, Szudzinski A, Pietraszek A, Bielec M, Janiak M, Wrembel JK
Erschienen in: Bioelectromagnetics 1982; 3 (2): 179 – 191

Accelerated development of spontaneous and benzopyrene-induced skin cancer in mice exposed to 2450-MHz microwave radiation

Beschleunigte Entwicklung von spontanem und Benzpyren-induziertem Hautkrebs bei Mäusen, die bei 2450 MHz Mikrowellen-Befeldung exponiert wurden

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollte die beschleunigte Entwicklung spontaner und chemisch induzierter Tumoren und die Reduzierung natürlicher antineoplastischer Resistenzen von Mäusen gezeigt werden, die während 1-6 Monaten bei 2450 MHz exponiert waren.
Endpunkt
Krebs: Lungen- und Hautkrebs

Szmigielski S., 1996

Cancer morbidity in subjects occupationally exposed to high frequency (radiofrequency and microwave) electromagnetic radiation

Department of Biological Effect of Non-Ionizing Radiations, Center for
Radiobiology and Radiation Safety at the Military Institute of Hygiene and
Epidemiology, Warsaw, Poland

Cancer morbidity was registered in the whole population of military career
personnel in Poland during a period of 15 years (1971-1985).

Szmigielski S, Bortkiewicz A, Gadzicka E, Zmyslony M, Kubacki R
Erschienen in: Blood Press Monit 1998; 3 (6): 323 – 330

Alteration of diurnal rhythms of blood pressure and heart rate to workers exposed to radiofrequency electromagnetic fields

Tageszeitliche Rhythmus-Schwankungen im Blutdruck und der Herzfrequenz bei Arbeitern, die mit hochfrequenten Feldern exponiert wurden.

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollte der tageszeitliche Rhythmus-Verlauf des Blutdrucks und der Herzfrequenz in einer Arbeitergruppe untersucht werden, die bei verschiedenen Stärken eines hochfrequenten elektromagnetischen Feldes exponiert war.
Endpunkt
Effekte auf das Herz-Kreislauf-System: Blutdruck, Herzfrequenz

Stankiewicz W, Dabrowski MP, Kubacki R, Sobiczewska E, Szmigielski S
Erschienen in: Electromagn Biol Med 2006; 25 (1): 45 – 51

Immunotropic influence of 900 MHz microwave GSM signal on human blood immune cells, activated in vitro

Immunotroper Einfluss eines 900 MHz-Mikrowellen-GSM-Signals auf humane Blut-Immunzellen, die in vitro aktiviert wurden

Ziel der Studie (lt. Autor)
Die Autoren untersuchten, wie aktive Zellen, die zum Beispiel in vitro mit
Mitogenen stimuliert wurden und in die G1-Phase und S-Phase eintreten,
auf eine Mikrowellen-Exposition reagieren würden.
Endpunkt
Zellfunktionen: Einfluss auf immunregulatorische Eigenschaften peripherer
einkerniger Zellen des Bluts

Tnach oben

Trosic I, Busljeta I, Milkovic-Kraus S
Erschienen in: Int J Hyg Environ Health 2004; 207 (6): 549 – 554

Erythropoietic changes in rats after 2.45 GHz nonthermal irradiation

Erythropoietische Veränderungen bei Ratten nach 2.45 GHz nichtthermischer Befeldung

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollten erythropoetische Veränderungen bei Ratten untersucht werden, die subchronisch bei hochfrequenter Mikrowellen-Befeldung auf nichtthermischer
Ebene exponiert wurden.
Endpunkt
Effekte auf das immunologische System: erythropoetische Veränderungen;
Reifung der roten Blutkörperchen

Unach oben

 

Vnach oben

Vecchio F, Babiloni C, Ferreri F, Curcio G, Fini R, Del Percio C, Rossini PM Erschienen in: Eur J Neurosci 2007; 25 (6): 1908 - 1913

Mobile phone emission modulates interhemispheric functional coupling of EEG alpha rhythms.

Mobilfunk-Emission moduliert die interhemisphärische funktionale Kopplung von alpha-Rhythmen im EEG.

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollte die Hypothese untersucht werden, dass elektromagnetische Felder von Mobiltelefon die inter-hemisphärische Synchronisation der zerebralen Rhythmen beeinflusst, was ein wichtiges physiologisches Charakteristikum der Informationsübertragung im Gehirn darstellt.
Endpunkt
Effekte auf das neurologische System: neurale Aktivtität/EEG

Vojtisek M, Knotkova J, Kasparova L, Hornychova M, Frantik M, Svandova E Erschienen in: Electromagn Biol Med 2005; 24 (3): 355 - 358

Potential Impact of Simulated Mobile Phone Radiation on Blood-Brain Barrier.

Möglicher Einfluss simulierter Mobilfunk-Strahlung auf die Blut-Hirn-Schranke.

Ziel der Studie (lt. Autor)
1) Es sollten die Mangan (Mn)-Gehalte im Gehirn von Ratten mit oder ohne experimenteller Mangan-Verabreichung (2,88 mg Mn2+, verabreicht zu Beginn des Experiments) und mit und ohne Exposition bei einem elektromagnetischen Feld am Ende einer akuten oder längeren Exposition untersucht werden.
2) Es sollte das Verhalten der Ratten am Ende der längeren Exposition (nach 12 Wochen) in Hinblick auf eine mögliche Auswirkung durch Mangan oder die elektromagnetischen Feld-Exposition beobachtet werden.
Endpunkt
Effekte auf das neurologische System: Blut-Hirn-Schranken-Permeabilität
(Mangan im Gehirn)

Vukova T, Atanassov A, Ivanov R, Radicheva N Erschienen in: Med Sci Monit 2005; 11 (2): BR50 - BR56

Intensity-dependent effects of microwave electromagnetic fields on acetylcholinesterase activity and protein conformation in frog skeletal muscles.

Intensitätsabhängige Wirkungen von elektromagnetischen Mikrowellen auf die Acetylcholinesterase-Aktivität und die Protein-Konformation bei Skelettmuskeln der Froschs.

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollten die Wirkungen kontinuierlicher Mikrowellen verschiedener Feldstärken auf die Acetylcholinesterase-Aktivität und die Protein-Konformation in Muskel-Fraktionen des Frosch- Skelettmuskels untersucht werden.
Endpunkte
Zellfunktionen: Enzymaktivität (Acetylcholinesterase-Aktivität) Sonstiges: Protein-Konformation

Wnach oben

Wenzel C, Wohr AC, Unshelm J
Erschienen in: Prakt Tierarzt 2002; 83 (3): 260 – 267

Behaviour of dairy cows under the influence of electromagnetic fields

Das Verhalten von Milchrindern unter dem Einfluss elektromagnetischer Felder

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollte das Verhalten von Kühen untersucht werden, die einem hochfrequenten elektromagnetischen Feld ausgesetzt waren (durch Antennen auf den Dächern der Ställe). Die Untersuchungen wurden mit 30 Milch-Betrieben durchgeführt, die unterschiedlich stark elektromagnetischen Feldern ausgesetzt waren.
Endpunkt
Wirkungen auf Kognition/Verhalten: Verhalten von Kühen

Wenzel C, Wohr AC, Schönreiter-Fischer S, Klempt M, Unshelm J Erschienen in: Tierarztl Prax Ausg G Grosstiere Nutztiere 2002; 30 : 144 - 147

Response to ACTH of cows under exposure to high-frequency electromagnetic fields.

ACTH-Stimulationstest bei Kühen unter dem Einfluss hochfrequenter elektromagnetischer Felder.

Ziel der Studie (lt. Redakteur)
Auf 17 Milchviehbetrieben in Bayern wurde unter dem Einfluss hochfrequenter elektromagnetischer Felder von Mobilfunk-Netzen die Funktion der Nebennierenrinde von Kühen geprüft.
Endpunkt
endokrine Veränderungen: Cortisol-Konzentration im Speichel als Indikator für Stress

Znach oben

Zeni O, Di Pietro R, d'Ambrosio G, Massa R, Capri M, Naarala J, Juutilainen J, Scarfi MR
Erschienen in: Radiat Res 2007; 167 (3): 306 – 311

Formation of reactive oxygen species in L929 cells after exposure to 900 MHz RF radiation with and without co-exposure to 3-chloro-4-(dichloromethyl)-5-hydroxy-2(5H)-furanone

Bildung reaktiver Sauerstoffspezies bei L929-Zellen nach Exposition mit 900 MHz-Hochfrequenz- Feldern mit und ohne Ko-Exposition mit 3-Chloro-4-(Dichloromethyl)-5-Hydroxy-2(5H)-Furanon

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollte die Induktion reaktiver Sauerstoffspezies in Mäuse-Zellen untersucht werden, die bei Hochfrequenz-Befeldung von 900 MHz exponiert wurden,
und zwar mit und ohne Ko-Exposition mit dem Trinkwasser-Mutagen und -Karzinogen 3-Chloro-4 (Dichloromethyl)-5-Hydroxy-2(5H)- Furanon (MX).
Endpunkt
molekulare Biosynthese: Bildung reaktiver Sauerstoffspezies (oxidativer Stress)

Zhao R, Zhang S, Xu Z, Ju L, Lu D, Yao G
Erschienen in: Toxicology 2007; 235 (3): 167 – 175

Studying gene expression profile of rat neuron exposed to 1800 MHz radiofrequency electromagnetic fields with cDNA microassay

Untersuchung des Genexpressions-Profils mittels cDNA-Microassay von Ratten-Neuronen, die mit elektromagnetischen 1800 MHz Hochfrequenz-Feldern exponiert wurden

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollte untersucht werden, ob hochfrequente 1800 MHz elektromagnetische Felder die
Genexpression von Neuronen beeinflussen können.
Endpunkt
molekulare Biosynthese: Genexpression

Zotti-Martelli L, Peccatori M, Scarpato R, Migliore L
Erschienen in: Mutat Res 2000; 472 (1-2): 51 – 58

Induction of micronuclei in human lymphocytes exposed in vitro to microwave radiation

Induktion von Mikronuklei in menschlichen Lymphozyten, die in vitro bei Mikrowellen-Befeldung exponiert wurden

Ziel der Studie (lt. Autor)
Um frühere Ergebnisse anderer Autoren (Publikation 876) zu bestätigen, wurde der genotoxische Effekt von elektromagnetischen Feldern mit unterschiedlichen Frequenzen und Leistungsflussdichten bei drei Zeiten (15, 30 und 60 min) in menschlichen peripheren Blutlymphozyten untersucht.
Endpunkt
Genotoxizität/Mutation: Vorhandensein und Häufigkeit von Mikronuklei

Zotti-Martelli L, Peccatori M, Maggini V, Ballardin M, Barale R
Erschienen in: Mutat Res 2005; 582 (1-2): 42 - 52

Individual responsiveness to induction of micronuclei in human lymphocytes after exposure in vitro to 1800 MHz microwave radiation

Individuelle Ansprechbarkeit gegenüber der Induktion von Mikronuklei in humanen Lymphozyten nach in vitro-Befeldung mit 1800 MHz Mikrowellen

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollte das Potential von Mikrowellen abgeschätzt werden, genotoxische Wirkungen
hervorzurufen.
Endpunkt
Genotoxizität/Mutation: Mikronukleus-Frequenz

Zwamborn APM, Vossen SHJ, van Leersum BJA, Ouwens MA, Makel WN
Erschienen in: TNO Reports 2003(FEL03C148): 1 - 89 (Journal nicht Peer-Reviewed)

Effects of Global Communication system radio-frequency fields on Well Being and Cognitive Functions of human subjects with and without subjective complaints.

Wirkungen hochfrequenter GSM-Felder auf das Wohlbefinden und die kognitiven Funktionen menschlicher Testpersonen mit und ohne subjektiven Beschwerden.

Ziel der Studie (lt. Autor)
Es sollten die allgemeinen Symptome und kognitiven Funktionen mit und ohne Exposition bei GSM- und UMTS-ähnlichen Feldern bei Testpersonen untersucht werden, die subjektive Beschwerden aufweisen, die sie GSM-Feldern zuschreiben.
Endpunkte
Wirkungen auf Kognition/Verhalten: kognitive Leistungsfähigkeit
Sonstiges: Wohlbefinden