132 Studien, die biologische Effekte bei Strahlung im HF-Bereich unterhalb der thermischen Schwelle fanden.

Politisches Vorwort zu einer „unpolitischen“ Datenbank

Was maßt sich eine Bürgerinitiative an, eine wissenschaftliche Datenbank ins Netz zu stellen?

Sie finden hier Summarys von 132 Forschungsberichten über biologische Effekte der Hochfrequenzstrahlung mit signifikanten Schädigungen.

Über die Kompetenz der herrschenden Wissenschaften fällt der Soziologe Ulrich Beck in seiner scharfen Analyse „Weltrisikogesellschaft“ (2007) ein vernichtendes Urteil:
„Die herrschenden Definitionsverhältnisse weisen den Technik- und Naturwissenschaften eine Monopolstellung zu: Sie (und zwar der Mainstream, nicht Gegenexperten und Alternativwissen-schaftler) entscheiden ohne Beteiligung der Öffentlichkeit, was angesichts drohender Unsicherheiten und Gefahren tolerierbar ist und was nicht...Man hat es nicht mehr mit der Abfolge: erst Labor, dann Anwendung zu tun. Statt dessen kommt die Überprüfung nach der Umsetzung, die Herstellung vor der Forschung. Das Dilemma, in das die Großgefahren die wissenschaftliche Logik gestürzt haben, gilt durchgängig: Die Wissenschaft schwebt blind über der Grenze der Gefahren.“ (S.73ff)

Die Wissenschaft hat aus ihrer eigenen Geschichte heraus ein Akzeptanzproblem; Jahrzehnte der Fälschungen bei Umweltgefährdungen begleiten ihr Handeln.
Das haben zuletzt
Hardell.pdf >>
Grüning.pdf >>
Deutsches Krebsforschungszentrum.pdf >>
Krüger.pdf >>
und nicht zuletzt die Europäischen Umweltagentur.pdf >>
dokumentiert.

Grenzwertberuhigte Politiker und Beamte in den Staatsbehörden plappern von der Mobilfunkindustrie vorgegebene Formeln wie: „Es gibt keine Erkenntnisse über Gesundheitsgefährdungen durch den Mobilfunk“ nach, und wir machen die Erfahrung, dass viele Kommunalpolitiker mehr als diesen Satz zum Thema nicht wissen.

Es ist auch eine bittere Erfahrung, von welchen geistig tieffliegenden Ignoranten dieses Staatswesen regiert wird. Insgesamt 50 Millarden Lizenzgebühren ermöglichen diese Schmierenkomödie.

Daraus entsteht „eine politische Explosivität von Gefahren, die im Legitimationszirkel von Verwaltung, Politik, Recht und Management normalisiert werden und ins unkontrollierbare Globale wachsen... Die zweckrationale Bürokratie verwandelt Alltäterschaft in Freispruch .“(Beck, S.172)
Ulrich Beck treffend zu Rolle der Politik: „Die Rechtsordnung stiftet keinen sozialen Frieden mehr, weil sie die Lebensbedrohungen ...verallgemeinert und legitimiert.“ (Beck, S.175)

Prof. Karl Richter charakterisiert die Herrschenden treffend: „Der Galilei Brechts hat noch immer Recht: „Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher.“Auch die Geschichte vom Verrat für dreißig Silberlinge scheint heute aktueller denn je – auch wenn es nicht mehr um dreißig Silberlinge, sondern um Beträge von 50 Milliarden Euro geht!“ (aus dem Vortrag: "Von der Herrschaft des Volkes" in: www.kompetenzinitiative.de)

Es bleibt der bestrahlte Bürger:
Er will die Wahrheit, weil er nicht krank werden will und nicht von Vertuschungen und Fälschungen profitiert.
Im Gegenteil, er will nicht die Zeche mit seiner Gesundheit bezahlen.
Der Bürger ist nicht gefesselt im Lobbygeflecht und muss nicht willfährig und mit vorauseilendem Gehorsam um Forschungsgelder buhlen.
Ihn ernennt Beck deswegen zum Träger der Wahrheit und des gerechtfertigten Widerstandes (S.89).

Deshalb ist diese Datenbank politisch, weil sie Selbstverständliches veröffentlicht.
Es fehlt in Deutschland – politisch gewollt – eine unabhängige interdisziplinäre medizinische Institution, die die überquellenden Forschungsergebnisse auswertet und in ihrer praktischen und politischen Bedeutung für die Technikfolgenabschätzung und Gesundheitsvorsorge bewertet und damit öffentlichen Handlungsdruck erzeugt.

Vielleicht findet sich auf diesem Weg ein Sponsor für diese Stellen.

Fachmediziner, die dies mitorganisieren würden, stehen in den Startlöchern.

Die ca. 132 Forschungsergebnisse über biologische Effekte der Hochfrequenz­strahlung, die wir als Summarys aus der Datenbank des www.emf-portal.de>> hier einstellen, sollen dem Bürger einen kleinen Einblick geben, was der Wissenschaft und Politik an Gesundheitsgefährdungen schon längst bekannt ist.

Das Forschungszentrums für Elektro-Magnetische Umweltverträglichkeit (www.emf-portal.de>>) der RWTH Aachen führt die Datenbank im Auftrag der Bundesregierung.

Diese Forschungen sind zur Veröffentlichung in den Fachzeitungen freigegeben, daher wissenschaftlich anerkannt, und sie beweisen, was Dr. Wolf Bergmann schreibt:
„Bei der Frage der gesundheitlichen Gefahren durch Mobilfunk handelt es sich nicht um einen Wissenschaftsstreit, sondern um einen Gegensatz zwischen wirtschaftlichen Interessen einer Industriebranche und des Staates einerseits und gesundheitlichen Interessen der Bevölkerung andererseits.“ (Bergmann/Eger, 2007, S. 34)

Hier sei noch auf die Literaturliste von Dr. U. Warnke: "197 Studien über biologische elektromagnetische Felder".pdf >> . hingewiesen